„Tolle Geste“: Passlack erzielt erstes BVB-Ligator - und erhält Belohnung

Borussia Dortmund

Felix Passlack erlebt turbulente Wochen. Erst BVB-Wechselkandidat, dann festes Kadermitglied. Gegen Freiburg gelingt dank Erling Haaland der erste Liga-Treffer. Die Belohnung folgt umgehend.

Dortmund

, 04.10.2020, 13:10 Uhr / Lesedauer: 1 min
Felix Passlack (r.) bejubelt seinen ersten Bundesliga-Treffer.

Felix Passlack (r.) bejubelt seinen ersten Bundesliga-Treffer. © imago / Kirchner-Media

Im Signal Iduna Park liefen die letzten Sekunden der Nachspielzeit, da machte sich Erling Haaland nach einem Pass von Julian Brandt nochmal auf den Weg. Im Vollsprint lief der Norweger auf Freiburgs Torhüter Florian Müller, sein dritter Treffer an diesem regnerischen Nachmittag schien nur noch Formsache.

BVB-Lizenzspielleiter Kehl: „Den Teamgedanken verinnerlicht“

Im Augenwinkel erblickte Haaland dann aber den mitgelaufenen und wenige Minuten zuvor eingewechselten Felix Passlack. Querpass, Tor, 4:0, Abpfiff. Der Dank des kleinsten BVB-Spielers (1,70 Meter) galt dem größten (1,94 Meter).

Passlack bejubelte auch eine Premiere: Dem Bottroper gelang im 18. Bundesliga-Spiel sein erster Treffer. Es war überhaupt erst sein fünfter Torschuss in Deutschlands Eliteliga. „Das freut mich sehr für Felix“, erklärte Lizenzspielleiter Sebastian Kehl. „Es war eine tolle Geste von Erling Haaland. Er hat den Teamgedanken verinnerlicht. Das habe ich ihm auch nach dem Spiel gesagt. Am Ende brauchen wir den Erfolg gemeinsam.“

Kuntz nominiert BVB-Torschütze Passlack für die DFB-U21

Für Borussia Dortmunds Stürmer, der nach drei Spieltagen schon vier Treffer in der Statistik stehen hat, war das eine Selbstverständlichkeit: „Ich bereite auch Tore vor, wie man auch schon beim Supercup in München sehen konnte“, erklärte Haaland. „Ich freue mich darüber, Felix hatte die bessere Position.“

Jetzt lesen

Die Belohnung für Felix Passlack folgte wenige Stunden nach dem Freiburg-Spiel: Stefan Kuntz nominierte ihn am Sonntag nachträglich für die deutsche U21. In der EM-Qualifikation trifft das DFB-Team auf Moldawien (9. Oktober, 18.15 Uhr) und Bosnien-Herzegowina 13. Oktober (18.15 Uhr).

Lesen Sie jetzt