© Ritz
Borussia Dortmund

Vier-Minuten-Borusse: Ritz sichert sich Eintrag im BVB-Geschichtsbuch

Seine BVB-Karriere verlief extrem kurz. Nur vier Minuten spielte Stephan Ritz im Dortmunder Trikot. Vergessen haben ihn die ehemaligen Borussia-Kollegen aber nicht.

Plötzlich war er da, sein ewiger Moment. Die Sekunde, in der sich der Traum, Fußballprofi zu sein, für Stephan Ritz erfüllte. Am 21. Oktober 1989 gastierte Borussia Dortmund beim VfB Stuttgart. Es war eigentlich ein Nachmittag, der sich nicht in die Heldenliste der BVB-Geschichte einordnen lässt. Eher tief in die Kiste der schnell zu vergessenden Spiele. Dortmund spielte schwach, verlor mit 1:3. Für Stephan Ritz aber hat sich dieser Tag, diese 86. Minute der Partie, im Gedächtnis eingebrannt. Schiedsrichter Dr. Markus Merk pfiff zur Auswechslung, Borussias Torjäger Jürgen Wegmann stapfte vom Feld, und Ritz durfte rein. Das erste Mal Bundesliga. Angekommen bei den Profis. „Ich habe mich tierisch gefreut, denn das war es, was ich wollte“, erinnert sich Ritz.

Vier BVB-Minuten für Stephan Ritz, zwei für Toni Schumacher

Ritz hat beim BVB gegen Rummenigge, Zorc und Möller keine Chance

Die alte Liebe zum BVB ist nie eingefroren

Über den Autor
Head of Sports
Sascha Klaverkamp, Jahrgang 1975, lebt im und liebt das Münsterland. Der Familienvater beschäftigt sich seit mehr als 20 Jahren mit der Sportberichterstattung. Einer seiner journalistischen Schwerpunkte ist Borussia Dortmund.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.