Nach mehr als dreimonatiger Pause wieder zurück auf dem Rasen: BVB-Rechtsverteidiger Felix Passlack zeigte gegen Bielefeld eine ansprechende Leistung. © IMAGO/Team 2
Borussia Dortmund

Von der Tribüne auf den Platz: Wieso sich BVB-Trainer Rose bei Passlack entschuldigt

Wochenlang spielte er beim BVB praktisch keine Rolle. Gegen Bielefeld durfte Felix Passlack mal wieder ran und war einer der größten Aktivposten. Dafür gab es ein Sonderlob vom Trainer - und eine Entschuldigung.

Beim sogenannten „Dortmunder Dreikampf“ messen sich die BVB-Profis regelmäßig in einem nicht ernst gemeinten Wettstreit, den sie in aller Regel mit Gesellschaftsspielen austragen. Felix Passlack nahm es dabei im November mit Mahmoud Dahoud auf. Nach den drei Disziplinen Tic Tac Toe, Monsterjäger und Kroko Doc stand unterm Strich für ihn ein haushoher 5:1-Sieg gegen Dahoud. Es dürfte für lange Zeit eines der wenigen Erfolgserlebnisse für den 23-Jährigen gewesen sein. Bis jetzt.

BVB-Trainer Marco Rose: „Felix hat sich das verdient“

BVB-Rechtsverteidiger Passlack nach langer Pause gleich auf Touren

Felix Passlack auch gegen Mainz 05 eine Option für die Startelf

Über den Autor
Redakteur
Cedric Gebhardt, Jahrgang 1985, hat Germanistik und Politikwissenschaft an der Ruhr-Uni Bochum studiert. Lebt aber lieber nach dem Motto: „Probieren geht über Studieren.“ Interessiert sich für Sport – und insbesondere die Menschen, die ihn betreiben. Liebt Wortspiele über alles und kann mit Worten definitiv besser jonglieren als mit dem Ball. Schickt deshalb gerne humorige Steilpässe in die Spitze.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.