Warum der Shinji nicht zum Hotte gewechselt ist

Glosse

Bei Hannover 96 lachen sie sich in diesen Tagen den Arsch ab. Letztlich ist es aber alles bla, bla, bla. Dachte sich auch Shinji Kagawa - und sagte Hotte in frecher Weise ab.

Dortmund

, 01.02.2019, 15:23 Uhr / Lesedauer: 2 min
Warum der Shinji nicht zum Hotte gewechselt ist

Es ist nicht Hottes Woche gewesen bei Hannover 96. © dpa

Hottes Woche war eh schon Mist gewesen. Samstags die Rutsche in Dortmund, sonntags den André in die Wüste geschossen, dazu ständig den kindischen Martin an den Backen gehabt, der mittlerweile sogar anzweifelt, dass fünfzig plus eins einundfünfzig ist. Will er beweisen. „Zur Not vor Gericht, Freunde. Zur Not vor Gericht!“ Hält nicht. Alles bla, bla, bla ist das doch. Alles bla, bla, bla ist das.

Danke für nichts

Was war sonst noch alles schlecht? Achso. Montags den Dolli daher geholt, wo der Pfeffer wächst. Aus Bukarest oder Budapest oder was weiß der Ede Geyer denn. Weg von dem wilden Lothar jedenfalls. Das ist wie gesundes Essen: eigentlich besser für alle - aber die Leute lachen sich mal wieder den Arsch ab. Danke für nichts.

Dienstags dann hat der Hotte der neuen Truppe vom Dolli mal beim Training zugeschaut und mit Erschrecken festgestellt, dass er seit genau 13 Monaten immer noch nicht Sportvorstand vom VfL Wolfsburg geworden ist, weil da ja der Schmaddi ist, der vorher in Kölle war, wo der der Hotte vor genau 13 Monaten auch kein Sportvorstand geworden ist, weil der Tünn lieber den Armin jeholt hat und der kindische Martin meinte, dass ihn keine zehn Hottehüs dazu bewegen würden, den Hotte dahin ziehen zu lassen. Das ist unter anderem das, was den Hotte so ärgert. Respektlos ist das, respektlos!

Headline Day statt Deadline Day

Lange Rede, kurze Beine: Es war einfach nicht Hottes Woche gewesen. Bis Mittwochabend. Da hatte der Hotte nämlich eine ziemlich gute Idee gehabt. Der Dolli hatte die Nummer vom Aki in seinem deutschen Handy wiedergefunden und der Hotte die vom Susi. Und der Shinji war nicht zum Tabellenvorletzten aus Frankreich gewechselt, deswegen, dachte der Hotte, könnte der Shinji doch einfach zum Tabellenvorletzten aus Deutschland wechseln. Ab Donnerstag würde alles gut werden. Headline Day statt Deadline Day.

Warum der Shinji nicht zum Hotte gewechselt ist

Abflug in die Türkei: Shinji Kagawa. © imago

Also hat der Hotte die Nummer donnerstags dann auch schon mal ungefragt auf der Pressekonferenz lauter raustrompetet als jedes Blasorchester. Der Shinji hätte nen Vertrag vorliegen. Das sei Fakt. Und dann hat der Hotte noch gesagt, es sei jetzt eine sportliche Entscheidung, die der Shinji treffen müsse.

Keine dolle Woche

Der Shinji hat sich daraufhin ziemlich schnell in die Türkei abgesetzt. Und der Dolli lacht sich schon vor seinem ersten Spiel den Arsch ab. Was für ein bla, bla, bla alles. Keine dolle Woche.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt