Wegen Corona: FC Bayern muss gegen BVB auf Verteidiger verzichten

Bundesliga

Der nächste Bundesligaprofi ist an Covid-19 erkrankt. Im Kracher gegen den BVB wird der FC Bayern München auf einen wichtigen Verteidiger verzichten müssen.

Dortmund

, 02.11.2020, 12:41 Uhr / Lesedauer: 1 min
Niklas Süle (l.) vom FC Bayern München, hier mit David Alaba, ist an Covid-19 erkankt.

Niklas Süle (l.) vom FC Bayern München, hier mit David Alaba, ist an Covid-19 erkankt. © picture alliance/dpa

Borussia Dortmund empfängt am Samstag den FC Bayern München. Die Gäste aus dem Süden werden im Kracher gegen den BVB aber auf einen wichtigen Verteidiger verzichten müssen. Niklas Süle ist an Covid-19 erkrankt. Der Innenverteidiger fällt damit für das Spiel gegen Borussia Dortmund aus.

BVB-Gegner FC Bayern München: Niklas Süle an Covid-19 erkrankt

„Niklas Süle, 25, ist positiv auf Covid-19 getestet worden. Der Abwehrspieler des FC Bayern München befindet sich in häuslicher Quarantäne, es geht ihm gut“, teilte der Verein am Montagmittag mit. Er ist nicht der einzige Profi, der das Topspiel Borussia Dortmund – FC Bayern München wegen einer Covid-19-Erkrankung verpassen wird. Der BVB wird noch ohne Emre Can auskommen müssen, der vor etwas mehr als einer Woche positiv auf das Coronavirus getestet wurde.

Anpfiff des Topspiels Borussia Dortmund – FC Bayern München ist am Samstag um 18.30 Uhr. Zuvor sind die beiden deutschen Topklubs noch in der Champions League gefordert. Der FC Bayern München trifft am Dienstag auswärts um 21 Uhr auf RB Salzburg, Borussia Dortmund reist am Mittwoch (Anpfiff: 21 Uhr/live im TV) zum Club Brügge nach Belgien. Der hat zuletzt Trainer Philippe Clement deutliche Worte gefunden wegen der schlechten Leistung seiner Mannschaft.

Sie wollen keine News vom BVB verpassen? Dann laden Sie sich die Buzz09-App herunter! Jetzt im App Store (Apple) oder im Google Play Store (Android) vorbeischauen. Außerdem neu: Das schwarzgelbe BVB-Abo für 0,99 Euro im ersten Monat. Jetzt das Angebot sichern!
Lesen Sie jetzt