BVB-Wendepunkt Mainz: Wie Lukasz Piszczek den Grundstein für die Titelverteidigung legte

Zeitspiel

Der BVB fährt in der Saison 11/12 als amtierender Meister nach Mainz. Das Spiel beginnt denkbar schlecht, doch dann wendet die Borussia das Blatt - und startet eine unglaubliche Serie. Unser Zeitspiel.

Dortmund

von Dennis Winterhagen

, 13.12.2019, 11:00 Uhr / Lesedauer: 2 min
BVB-Wendepunkt Mainz: Wie Lukasz Piszczek den Grundstein für die Titelverteidigung legte

Die BVB-Spieler bejubeln den Last-Minute-Sieg in Mainz. © dpa

Nach dem Auftaktsieg gegen den Hamburger SV läuft es bei den Borussen nicht mehr rund. Das Team von Jürgen Klopp kann zwar am dritten Spieltag der Saison 11/12 gegen Nürnberg gewinnen, verliert jedoch gegen Hoffenheim, Hertha und Hannover. Lediglich gegen Leverkusen springt noch ein 0:0 und somit etwas Zählbares heraus. Doch dann kommt das Spiel in Mainz - es wird der Wendepunkt der Saison.

Der BVB kontrolliert, Mainz macht das Tor

Der BVB will den Negativtrend in Mainz stoppen. Zumindest spielen die Borussen so, von Beginn an. Einen scharfen Lewandowski-Kopfball lenkt Mainz-Torhüter Heinz Müller gerade so über die Latte, ein weiterer Schuss des Polen wird im letzten Moment geblockt. Auch Shinji Kagawa scheitert am Mainzer Keeper.

BVB-Wendepunkt Mainz: Wie Lukasz Piszczek den Grundstein für die Titelverteidigung legte

Nicolai Müller (l.) bejubelt den Mainzer Führungstreffer. © dpa

Vorne will der Ball einfach nicht ins Tor, hinten wird Dortmund Fahrlässigkeit zum Verhängnis. In einer eigentlich ungefährlichen Situation klärt Lukasz Piszczek den Ball nicht konsequent genug. So fängt ihn der Mainzer Flügelstürmer Nicolai Müller ab, scheitert mit seinem Abschluss zunächst an Roman Weidenfeller, setzt aber schnell nach und trifft zum 1:0 für die Gastgeber.

Robert Lewandowski findet in Heinz Müller seinen Meister

Der Druck auf die Borussen wächst mit diesem Tor. Geht die Negativserie auch in Mainz weiter? Der Ausgleich vor der Halbzeit wäre wichtig, um die Gemüter und die eigenen Nerven zu beruhigen.

BVB-Wendepunkt Mainz: Wie Lukasz Piszczek den Grundstein für die Titelverteidigung legte

Immer wieder wurde BVB-Stürmer Robert Lewandowski (M.) von der Mainzer Abwehr gestoppt. © dpa

Die Gelegenheit dazu bekommt der BVB in der 43. Minute. Erneut ist es der auffällig spielende Lewandowski, der alleine auf das Mainzer Tor zustürmt. Aber dem Polen gelingt es abermals nicht, den Torhüter der Mainzer zu überwinden: Müller wartet im Eins-gegen-Eins lange und lenkt die Kugel dank eines Reflexes mit der Hand am Tor vorbei. Es bleibt beim Dortmunder Rückstand zur Pause.

Fast bestraft Andreas Ivanschitz die Dortmunder Passivität

Die Halbzeit ändert nichts an der Spielweise der Schwarzgelben. Auch zu Beginn des zweiten Durchgangs sind sie es, die sich aussichtsreiche Chancen erspielen. Zunächst scheitert Mario Götze an Müller, doch in der 64. Minute ist der Mainzer Keeper geschlagen. Eine von Lewandowski verlängerte Flanke landet bei Ivan Perisic. Der Kroate fackelt keine Sekunde, zieht ab und der Ball schlägt im linken unteren Eck ein - der verdiente Ausgleich!

BVB-Wendepunkt Mainz: Wie Lukasz Piszczek den Grundstein für die Titelverteidigung legte

Thomas Tuchel (l.) gegen Jürgen Klopp: Beide trainierten sowohl Mainz 05 als auch Borussia Dortmund. © dpa

Nun zieht sich der BVB etwas zurück und lauert auf den siegbringenden Konter. Fast misslingt diese Strategie. In der 83. Minute läuft Andreas Ivanschitz frei auf Weidenfeller zu. Doch der BVB-Keeper kann das 1:2 verhindern, pariert gegen den Österreicher. Und dann hat der BVB doch noch die Riesenchance zum 2:1: In der Nachspielzeit bekommt der BVB einen Freistoß zugesprochen, links an der Strafraumkante.

Dreifacher Auftipper ins Glück

Perisic legt sich den Ball zurecht und schlägt ihn in die Mitte, dort sprintet Müller aus dem Tor heraus und faustet den Ball weg. Gut 30 Meter vor dem Tor setzt Piszczek zum Volley an - sein Schuss tippt auf, wird von einem Mainzer leicht mit dem Kopf abgefälscht und tippt danach erneut auf.

Im Sechzehner schauen alle Spieler dem Leder nur hinterher - als er ein weiteres Mal vor der Linie auftickt, können sich die Borussen bereit zum Jubeln machen. Müller ist geschlagen und der Ball im Tor - 2:1! Der BVB krönt sein Comeback kurios, nimmt drei Punkte mit und startet eine unglaubliche Serie. Bis zum Ende der Saison verliert die Mannschaft kein Spiel mehr und sichert sich die Titelverteidigung.

Lesen Sie jetzt