Nils Bettinger, Fraktionsvorsitzender und Stadtverbandschef der FDP, findet die neue Regelung nicht gut, weil von der Wissenschaft nicht belegt und nicht zu kontrollieren.
Castrop-Rauxel, der Kreis Recklinghausen und die Umgebung, die man als Castrop-Rauxeler zurzeit noch betreten darf. © Google / Tobias Weckenbrock
Coronavirus

15-Kilometer-Regelung: Unverständnis überwiegt in Castrop-Rauxel

Die neue 15-Kilometer-Regelung sorgt für viel Verwirrung und Unverständnis in Castrop-Rauxel. Auch bei FDP-Chef Nils Bettinger, dessen Partei ja mit in der Landesregierung vertreten ist.

Die Reaktionen aus Castrop-Rauxel auf die am Montagabend (11.1.) vom Land NRW nun doch überraschend verhängte 15-Kilometer-Regel sind fast einhellig negativ. Zumal die Regelung, die am späten Abend verkündet wurde, viel Deutungsspielraum gelassen hat.

Vielfach verbales Kopfschütteln

Bettinger: Kontrolle ist unmöglich

„An erster Stelle steht die Vernunft“

Über den Autor
Redakteur
1961 geboren. Dortmunder. Jetzt in Castrop-Rauxel. Vater von drei Söhnen. Opa. Blogger. Interessiert sich für viele Themen. Mag Zeitung. Mag Online. Aber keine dicken Bohnen.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.