Auch bei den Linienbussen kommen jetzt die E-Modelle auf die Straße

Hohe Investitionen

HCR, Bogestra und DSW21 steigen jetzt in die E-Mobilität ein. Alle drei Unternehmen haben für viel Geld Elektrobusse angeschafft und wollen sie in den nächsten Tagen auf die Straße bringen.

Castrop-Rauxel

, 06.10.2020, 06:30 Uhr / Lesedauer: 1 min
Einer der neuen Bogestra-Elekrobusse des chinesischen Herstellers BYD vor dem Bochumer Rathaus.

Einer der neuen Bogestra-Elekrobusse des chinesischen Herstellers BYD vor dem Bochumer Rathaus. © Michael Grosler

Die HCR will es tun, DSW21 hat es angekündigt und jetzt ist die Bogestra groß eingestiegen: Es geht um E-Busse. Der erste von insgesamt 20 reinen Elektrobussen des Bochumer Unternehmens war Ende Juli in Gelsenkirchen eingetroffen Die weiteren 19 Fahrzeuge wurden in zwei Lieferungen bis Mitte September geliefert und gehen jetzt an den Start auf der Straße.

Die Busse sollen zunächst auf den dann rein mit E-Bussen betriebenen Linien 354 in Bochum und 380 in Gelsenkirchen sowie vereinzelt auf weiteren Linien im Bogestra-Betriebsgebiet zum Einsatz kommen, also bald vielleicht auch mal in Castrop-Rauxel.

200 Kilometer ohne Zwischenladung

Die Kapazität der Batterie ermöglicht laut Bogestra einen Einsatz auf einer Strecke von bis zu 200 Kilometer ohne Zwischenladung. Die Busse sind rund 12 Meter lang und es können bis zu 75 Fahrgäste (34 Sitzplätze) befördert werden. Die Kosten für die reine Beschaffung der Busse liegen bei etwas mehr als 9 Millionen Euro netto, die Investition in die Infrastruktur beträgt rund 7 Millionen Euro.

Beschafft werden konnten die Fahrzeuge dank der Förderung des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit sowie des Landes NRW durch den Verkehrsverbund Rhein-Ruhr.

Jetzt lesen

Die E-Busse werden laut Unternehmenssprecherin Sandra Bruns „sicherlich im Laufe der nächsten Monate auch einmal in Castrop unterwegs sein“, da nicht alle Fahrzeuge liniengebunden im Einsatz seien. Der Linieneinsatz ist im Laufe der zweiten Oktoberhälfte geplant, nach der Schulung aller Fahrerinnen und Fahrer.

Die HCR will ihre beiden neuen E-Busse laut Sprecher Dirk Rogalla wahrscheinlich nach den Herbstferien auf die Strecke schicken.

Lesen Sie jetzt

Hybridbusse gibt es bereits, nun wollen die Stadtwerke auch komplett elektrisch auf Dortmunds Straßen unterwegs sein. Dafür nehmen sie viel Geld in die Hand - und einen Zeitplan gibt es auch. Von Dennis Werner

Lesen Sie jetzt