B235: Gute Nachrichten für Autofahrer an sanierter Eisenbahnbrücke

Nach wochenlangen Staus

Zehn Wochen staute sich regelmäßig der Verkehr auf der Habinghorster Straße (B235). Grund waren Sanierungsarbeiten an der stählernen Eisenbahnbrücke. Jetzt gibt es gute Nachrichten.

Castrop-Rauxel

, 20.07.2020, 15:20 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die Arbeiten an der Eisenbahnbrücke über die Habinghorster Straße sind beendet.

Die Arbeiten an der Eisenbahnbrücke über die Habinghorster Straße sind beendet. © Ronny von Wangenheim

Mit langen Staus mussten Autofahrer auf der Habinghorster Straße vor allem morgens und nachmittags rechnen. Dort sanierte die Deutsche Bahn die stählerne Eisenbahnbrücke über die B235. Bereits seit dem 11. Mai wurde der Korrosionsschutz erneuert. Jetzt fließt der Verkehr wieder.

Die Arbeiten dauerten länger als geplant. Anfang Juli teilte die Deutsche Bahn mit, dass die Arbeiten um weitere zwei Wochen bis zum 17. Juli verlängert werden mussten. Erst kurz zuvor hatte man die erste Hälfte beendet und war auf die andere Seite gewechselt. Für Autofahrer blieb in den zehn Wochen nur eine Fahrbahn offen, eine Ampel regelte den Verkehr.

Zusätzliche Instandhaltungsarbeiten brauchten zwei weitere Wochen

Grund für die Verlängerung war, dass kleinere Mängel entdeckt wurden, nachdem der alte Korrosionsschutz entfernt worden war. Deshalb waren zusätzliche Instandhaltungsarbeiten notwendig geworden, so ein Bahnsprecher Anfang Juli.

Vor allem im Berufsverkehr gab es lange Rückstaus. Erschwerend kam hinzu, dass auch die Römerstraße weitestgehend gesperrt ist und der Verkehr sich neue Wege sucht.

Alle drei bis sechs Jahre kontrolliert die Deutsche Bahn ihre Brücken. Die Arbeiten fanden jetzt planmäßig statt. Der Zugverkehr wurde nicht beeinträchtigt. Über die Brücke fahren Personenzüge und Güterzüge mit kleineren Lasten.

Lesen Sie jetzt