Manfred Fiedler (2.v.r.) mit den Spitzen der drei Parteien, die ihn als einen sehr aussichtsreichen Bürgermeister-Kandidaten sehen (v.l.): Harald Piehl und Annette Korte (beide FWI), Bert Wagener (Grüne), Uwe Biletzke und Margita Gudjons (beide Linke), Karsten Zygowski und Uli Werkle (beide Grüne).
Manfred Fiedler (2.v.r.) mit den Spitzen der drei Parteien, die ihn als einen sehr aussichtsreichen Bürgermeister-Kandidaten sehen (v.l.): Harald Piehl und Annette Korte (beide FWI), Bert Wagener (Grüne), Uwe Biletzke und Margita Gudjons (beide Linke), Karsten Zygowski und Uli Werkle (beide Grüne). © Schlehenkamp
Kommunalwahl 2020

Bürgermeister-Kandidat Fiedler: Ein Manager – „mit den Bürgern auf Augenhöhe“

Manfred Fiedler tritt bei der Bürgermeister-Wahl im September in Castrop-Rauxel als gemeinsamer Kandidat für Grüne, Linke und FWI an. Als Zählkandidat sieht ihn das Dreier-Bündnis nicht.

Ihr Minimalziel ist die Stichwahl, wenn es um den Bürgermeister-Posten bei den Kommunalwahlen in diesem Herbst geht. Das große Ziel von Bündnisgrünen, FWI und Linken ist ein Wechsel des Politikstils. Weg von Absprachen, hin zu einem ehrlichen Miteinander mit Bürgerinnen und Bürgern. Mit einem Bürgermeister Manfred Fiedler, der in seiner dienstlichen Vita als studierter Sozialwissenschaftler bewiesen habe, dass er managen kann.

Historisches Dreier-Bündnis zur Bürgermeister-Kandidatur in Castrop-Rauxel

Die Schnittmengen der drei Partner sind groß

Werkle: Dieses Mal kommen sechs Jahrgänge für die Wahl hinzu

Fiedler sagt: In den Rat habe ich bewusst nicht mehr gewollt

„Angebot an Alle in der Stadtgesellschaft“

Über die Autorin
Castrop-Rauxel und Dortmunder Westen

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.