Cas-Geoportal bietet jetzt „schräge“ Luftbilder von Castrop-Rauxel an

Im Internet

Das Cas-Geoportal bietet viele Informationen, sei es Lagepläne von Baudenkmälern oder Obstwiesen oder auch historische Karten. Jetzt ist eine neue „schräge“ Funktion dazugekommen.

Castrop-Rauxel

, 01.10.2020, 09:30 Uhr / Lesedauer: 1 min
Castrop-Rauxel in Schrägluftbildern – das findet sich jetzt auf dem Cas-Geoportal. Das Foto zeigt links die Lambertuskirche und rechts den Marktplatz in der Ostansicht.

Castrop-Rauxel in Schrägluftbildern – das findet sich jetzt auf dem Cas-Geoportal. Das Foto zeigt links die Lambertuskirche und rechts den Marktplatz in der Ostansicht. © Regionalverband Ruhr

Wie hoch ist der Bodenrichtwert in dem Stadtteil, in dem ich vielleicht bauen will? Wo liegen Baudenkmäler und wie finde ich eine städtische Obstwiese und die nächste Bushaltestelle?

Viele Daten sind im Cas-Geoportal zu finden, das die Stadt seit Anfang 2019 mitsamt dem Online-Stadtplan anbietet. Jetzt wurde das Portal um eine Funktion erweitert. Nutzer können ihre Stadt ab sofort auch durch den Schrägluftviewer, eine Art 3D-Ansicht, betrachten.

Das Cas-Geoportal ist auf der städtischen Internetseite unter anderem über den Link „Stadtplan“ direkt auf der Startseite erreichbar. Durch Anklicken verschiedener Icons sowie das Filtern der Karte durch verschiedene Register, beispielsweise „Historische Karten“ oder „Topographische Karten“, können Nutzer den Stadtplan filtern. Von Vorteil ist dabei insbesondere die Bündelung der Geoinformationen an einer einzigen Stelle.

Angebot des Regionalverbandes Ruhr wurde eingebunden

Nachdem bereits Geodatendienste des Kreises Recklinghausen und des Landes NRW in das Portal eingebunden wurden, ist nun gemeinsam mit dem Regionalverband Ruhr die neue Anwendung „3d.ruhr“ entstanden. Über ein Icon mit drei Fenstern gelangen Bürger auf die Seite des Regionalverbandes und können ihre Stadt auch über Schrägluftbilder erkunden.

Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt