Die Castrop-Rauxeler Altstadt in der Ausgangssperre.
Die Castrop-Rauxeler Altstadt in der Ausgangssperre. © Nora Varga
Coronavirus

Castrop-Rauxel in der Corona-Ausgangssperre: Eindrücke der ersten Nacht

In der Nacht von Samstag auf Sonntag galt zum ersten Mal die Ausgangssperre von 22 bis 5 Uhr. Wir haben uns angeschaut, wie sich die Castrop-Rauxeler an die Ausgangssperre gehalten haben.

Am Donnerstag wurde sie endgültig beschlossen, am Samstag (24.4.) um 0 Uhr ist sie in Kraft getreten: die Bundesnotbremse, die einheitlich für ganz Deutschland die Corona-Regeln regelt. Die sicherlich gravierendste und meist diskutierte Veränderung ist die Ausgangssperre, die in einem Gebiet ab einer Inzidenz von 100 Infektionen pro 100.000 Einwohnern in einer Woche greift. Von 22 bis 5 Uhr dürfen auch Menschen in Castrop-Rauxel die Wohnung, das Haus oder ihr Grundstück nicht verlassen.

Kaum Verkehr in Castrop-Rauxel

Ruhe an der Langen Straße

Über die Autorin
Redakteurin
Jahrgang 2000. Ist in Bergkamen aufgewachsen und nach Dortmund gekommen, um die große, weite Welt zu sehen. Überzeugte Europäerin mit einem Faible für Barockmusik, Politik und spannende Geschichten
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.