„Menue Karussell“

Castrop-Rauxeler Wirt vor Gastro-Event: „Lasse mich überraschen“

Vor dem Start des „Menue Karussells“ gibt sich der Besitzer des Haus Hölter frei von Erwartungen. Ein anderer Zeitpunkt wäre ihm lieber gewesen. Trotzdem hofft er auf neue Gäste.
Frank Philipp vom Haus Hölter hat bereits mehrfach beim Menü-Karussell mitgemacht. © Uwe von Schirp

Ab dem 1. September startet das „Menue Karussell“. Bereits zum wiederholten Male mit dabei: Das Haus Hölter in Castrop-Rauxel. Direkt am Rhein-Herne-Kanal gelegen besticht es vor allem durch seine Atmosphäre, möchte aber auch mit dem diesjährigen Menü punkten.

Bei dessen Planung hat man Glück gehabt. „Wir haben ein saisonal beständiges Menü“, sagt Gastronom Frank Philipp. Daher musste es nach der Verschiebung des „Menue Karussells“ vom Frühjahr in den Herbst auch nicht angepasst werden. So richtig schmeckt dem Wirt die Verlegung aber auch nicht. Der angestammte Termin im Februar und März wäre ihm lieber gewesen.

Nun gehe er ohne hohe Erwartungen in die Aktion. „Ich lasse mich überraschen“, sagt er. Er habe keine konkreten Zielvorstellungen, dennoch „nehme ich, was ich kriegen kann“, so Philipp.

„Menue Karussell“ ist eine „Bereicherung“

Insgesamt ist er durchaus überzeugt vom Konzept des „Menue Karussells“. In den vergangenen Jahren habe er sehr gute Erfahrungen gemacht. „Das ist für uns eine Bereicherung“, erklärt der Gastronom. Schließlich verfolge er mit der Teilnahme unter anderem das Ziel, „neue Kunden zu gewinnen“. Das funktionierte auch in der Vergangenheit bereits.

Um die Kunden auch langfristig an sich zu binden, muss natürlich das Menü überzeugen. Einen Preis von 55,50 Euro müssen die Gäste für das Menü bezahlen. Darin inbegriffen sind allerdings begleitende Getränke wie Wein, Bier und Mineralwasser. Außerdem erhalten Sie die folgenden vier Gänge:

Vorspeise

Kalbfleisch in Balsamico-Lack auf marinierten Kartoffelscheiben, Rote Beete-Gel und Kräuterschaum

Zwischengang

Schaumsüppchen und Essenz von der Pastinake

Hauptgang

Gebratenes Welsfilet auf Paprika-Risotto, Weißweinschaum und glacierte Kirschtomaten oder geschmortes Rinderschäufle und Tournedo vom Rinderfilet in Barolo-Jus mit Süßkartoffelpüree und glacierten Rübchen

Dessert

Schokoladenterrine „Schwarz | Weiß“ auf Bisquit mit Tonkabohneneis und Beeren, Vanille-Espuma

Zusätzlich bietet das Haus Hölter auch eine vegetarische Variante des Menüs an. Die Vorspeise wird durch einen Wildkräutersalat in Himbeer-Vinaigrette mit eingelegtem Tofu ersetzt, als Hauptgang gibt es Gemüsestrudel

auf Tomatenschaum und Kaiserschoten.

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.