Bei einer Castrop-Rauxeler Erzieherin sind nach dem Impfen mit Astrazeneca erhebliche Nebenwirkungen aufgetreten. (Symbolbild) © picture-alliance/Symbolbild
Coronavirus

Castrop-Rauxelerin klagt über Astrazeneca: Fieber und Kreislaufprobleme

Die Castrop-Rauxelerin Svenja Middelmann ließ sich den Astrazeneca-Impfstoff spritzen. Dann musste sie ins Krankenhaus, es traten Nebenwirkungen auf. Die halten bis heute an.

Für Svenja Middelmann sind die Tage derzeit lang – länger als sonst. Fast ununterbrochen, erzählt die 22-Jährige am Telefon, sitze sie auf ihrem Sofa. Wartend, dass die Zeit vorüber streicht und endlich Besserung einsetzt. Am vergangenen Freitag (26.3.) ließ sich die Erzieherin aus Castrop-Rauxel den Astrazeneca-Impfstoff spritzen. Tags darauf lag sie im Krankenhaus.

Vertrauen in Astrazeneca geht verloren

Keine Thrombose bei Svenja Middelmann

Über den Autor
Freier Mitarbeiter
Schreibt seit 2015. Arbeitet seit 2018 für die Ruhr Nachrichten und ist da vor allem in der Sportredaktion und rund um den BVB unterwegs.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.