Corona-Fall: Bürgerbüro bleibt in Castrop-Rauxel geschlossen

Coronavirus

Das Bürgerbüro bleibt für Castrop-Rauxeler geschlossen. Grund dafür ist eine Corona-Erkrankung. Wie lange das Büro geschlossen bleiben muss, ist bisher noch unklar.

Castrop-Rauxel

, 23.01.2021, 12:02 Uhr / Lesedauer: 1 min
Das Bürgerbüro in Castrop-Rauxel muss am Montag geschlossen bleiben.

Das Bürgerbüro in Castrop-Rauxel muss am Montag geschlossen bleiben. © Goldhahn (Archivbild)

Das Bürgerbüro der Stadtverwaltung bleibt wegen eines Corona-Falls geschlossen. Das teilt die Stadt Castrop-Rauxel in einer Pressemitteilung am Freitag (22. Januar) mit.

Am Montag (25. Januar) bleibt das Bürgerbüro der Stadtverwaltung „vorsorglich aufgrund einer Coronaerkrankung geschlossen“, heißt es.

Bürger werden über Termin-Absage informiert

Bürger, die einen Termin für am Montag haben, werden per Mail benachrichtigt, sofern sie ihre Mailadresse bei der Terminvereinbarung angegeben hatten.

Wie Bürger, die keine Mailadresse hinterlegt haben, über einen möglichen Ausfall ihres Termins informiert werden, steht nicht in der Pressemitteilung.

„Erst nach der Abklärung durch das Kreisgesundheitsamt ist die Dauer der Schließung absehbar“, steht in der Mitteilung. Die Stadtverwaltung informiere entsprechend die Bürger, wenn es neue Erkenntnisse gibt. Getroffene Terminvereinbarungen „in anderen Bereichen“ sollen aber weiterhin stattfinden können.

Zugang nur mit entsprechender Maske

Der Zugang zum Bürgerbüro ist entsprechend der Coronaschutzverordnung nur mit medizinische Masken, also OP-Masken, Masken der Standards KN95/N95 oder FFP2 möglich. Ausnahmen gibt es für Kinder unter 14 Jahren.

Jetzt lesen

Lesen Sie jetzt