Corona in Grafiken: Die turbulenteste Virus-Woche in Castrop-Rauxel

hzCoronavirus

Die vergangene Woche war die turbulenteste Coronavirus-Woche seit Ausbruch der Pandemie, was die Infektionszahlen angeht. Nie steckten sich so viele Menschen an. Unsere Grafiken zeigen die Details.

Castrop-Rauxel

, 23.10.2020, 20:30 Uhr / Lesedauer: 1 min

Täglich schauen wir auf die Infektionszahlen, die das Robert-Koch-Institut, das Landeszentrum Gesundheit und vor allem der Kreis Recklinghausen veröffentlichen. Täglich aktualisieren wir Teile unserer Grafiken. Zum Wochenende haben wir alle so ziemlich einschlägigen Grafiken unserer Redaktion frisch gemacht.

Wir blicken zurück auf eine turbulente Woche. Nicht im Sinne von Maßnahmen zur Eindämmung, da gab es weitaus größere Einschnitte im März und April. Aber im Sinne einer rasanten Ausbreitung.

712 Menschen steckten sich seit Montag im Kreis Recklinghausen mit dem Coronavirus Sars-CoV-2 an, von denen man es durch eine PCR-Testung weiß. Das ist gut ein Fünftel (18,8 Prozent) aller jemals Infizierten. In Castrop-Rauxel infizierten sich 86 Personen allein in den vergangenen fünf Tagen. Das sind sogar fast 22 Prozent aller jemals Infizierten. Und die Pandemie ist nun immerhin schon seit 225 Tagen in der Stadt bekannt.

Es kommt auf uns an, die Ausbreitung zu verlangsamen: AHA-Regeln sind wichtig, noch besser aber ist eine Reduzierung der Kontakte zu anderen Menschen außerhalb seines eigenen Haushalts. Wer niemanden trifft, kann sich auch so gut wie nicht anstecken – so einfach ist die Formel. Die Grafiken sprechen für sich.














Lesen Sie jetzt