Coronavirus

Corona-Inzidenz sinkt in Castrop-Rauxel und steigt im Kreis

Für Castrop-Rauxel gibt es keine veränderten Zahlen. Das sind gute Nachrichten. Doch im Kreis steigt die Inzidenz weiter und nähert sich dem Grenzwert 10. Die Impfquote steigt nur langsam
© Martin Klose

Weitreichende Lockerungen gibt es in der Inzidenzstufe 0. Sie gilt im Kreis Recklinghausen und damit auch in Castrop-Rauxel, solange die Inzidenz nicht acht Tage hintereinander den Wert 10 überschreitet. Seit ein paar Tagen steigt die Inzidenz langsam und hat am Freitag 8,3 erreicht.

In Castrop-Rauxel gab es keine Neuinfektion. Das wirkt sich bei den derzeit niedrigen Inzidenzen sofort aus. Die Inzidenz sank von 9,5 auf 5,5. Es bleibt bei 3880 Menschen, die sich seit der Beginn der Pandemie infiziert haben. Allerdings wurden auch keine Menschen wieder als gesund gemeldet. Es sind weiter 3783. Die Zahl der Todesopfer beträgt unverändert 88. Damit sind derzeit 9 Menschen als akut infiziert registriert.

In anderen Städten des Kreises haben Neuinfektionen die Inzidenz steigen lassen. Waltrop steht bereits wieder bei 20,5. Auch Datteln mit 11,6 und Gladbeck mit 14,5 haben die 10er-Grenze überschritten. In Oer-Erkenschwick dagegen steht die 0.

Impfquote steigt nur langsam

Die Impfquote steigt, aber nur langsam. In NRW liegt sie jetzt bei 62,4 Prozent. 47,8 Prozent sind vollständig geimpft. Im Kreis Recklinghausen wurden mindestens 361.498 Menschen geimpft (Stand 14.7.), 284.171 von ihnen vollständig.

Entspannt bleibt die Lage in den Intensivstationen der Krankenhäuser im Kreis. Hier werden drei Menschen wegen Covid-19 behandelt, zwei von ihnen müssen invasiv beatmet werden.

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.