Martina Tielker (r.) und Mitarbeiterin Barbara Kindler empfingen am Samstag Kunden in der „Castroper Leselust“ in der Altstadt. Bis zum Nachmittag war die Rechtslage dafür unklar.
Martina Tielker (r.) und Mitarbeiterin Barbara Kindler empfingen am Samstag Kunden in der "Castroper Leselust" in der Altstadt. Bis zum Nachmittag war die Rechtslage dafür unklar. © Uwe von Schirp
Coronavirus

Corona-Regel-Chaos für Buchhändler: Bund erlaubt Öffnung, Land nur halb

Für einen Tag durften sich Buchhändler als Gewinner der Corona-Bundesnotbremse fühlen. Sie erlaubt die Öffnung der Läden. Aber das Land NRW hat etwas dagegen.

„Gewinner der Bundes-Notbremse?“ Martina Tielker schüttelt den Kopf und lacht ironisch. „Ich bin da ganz vorsichtig. Die Rechtslage sieht anders aus“, sagt die Inhaberin der „Castroper Leselust“ in der Altstadt.

Börsenverein verweist auf Landesrecht

Mayersche sucht „bestes Einvernehmen mit dem Land“

Kundin fürchtet „psychischen Ruin“

„Damit kann ich wunderbar leben“

Über den Autor
Freier Mitarbeiter
Geboren 1964. Dortmunder. Interessiert an Politik, Sport, Kultur, Lokalgeschichte. Nach Wanderjahren verwurzelt im Nordwesten. Schätzt die Menschen, ihre Geschichten und ihre klare Sprache.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.