Coronavirus

Corona-Zahlen im Kreis: Castrop-Rauxel holt beim Inzidenzwert auf

Der Blick auf die aktuellen Corona-Zahlen im Kreis offenbart für Castrop-Rauxel gute Nachrichten: Es gibt keine neuen Todesfälle und die Europastadt hat kreisweit nicht mehr den höchsten Inzidenzwert.
In Olfen gibt es einen weiteren Corona-Todesfall.
In Olfen gibt es einen weiteren Corona-Todesfall. © picture alliance/dpa

Am Samstag (30.1.) war Castrop-Rauxel noch das Corona-Schlusslicht im Kreis Recklinghausen. Zwar ging der Inzidenzwert um rund 15 Inzidenzpunkte auf 166,3 zurück, trotzdem konnten alle Städte im Kreis weiterhin eine niedrigere Inzidenz vorweisen.

Am Sonntag (31.1., 6 Uhr) kann Castrop-Rauxel zumindest eine Stadt im Vest hinter sich lassen: Während sich in der Europastadt in den vergangenen sieben Tagen 150 Menschen, berechnet auf 100.000 Einwohner, mit dem Coronavirus infiziert haben, sind es in der Stadt Recklinghausen 163,4.

Der Inzidenzwert für den gesamten Kreis liegt bei 102,7. Auch hier setzt sich also die Trendwende der 7-Tage-Inzidenz fort.

Allerdings sind die Zahlen am Wochenende mit Vorsicht zu genießen: Denn in diesem Zeitraum wird generell weniger getestet.

Keine neuen Todesfälle

Während der Kreis am Samstag drei Todesfälle für Castrop-Rauxel meldete, gibt es am Sonntag keine weiteren Verstorbenen im Zusammenhang mit Covid 19 in der Europastadt. Die Gesamtzahl beläuft sich auf 32. Auch kreisweit sind keine neuen Todesfälle (bislang 527) hinzugekommen.

Im Kreis liegt die Zahl der Neuinfizierten bei 113 (13 aus Castrop-Rauxel). Die Gesamtzahl der bestätigten Corona-Fälle stieg im Kreis auf 20.356. 18.273 Menschen zählen als genesen. Aktuell (Sonntag, 6 Uhr) sind 1592 Menschen infiziert – 56 mehr als am Samstag.

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.