Liveblog

Coronavirus in Castrop-Rauxel: Melde-Rekord bei Intensivbetten-Auslastung

Die Corona-Zahlen in Castrop-Rauxel und im Kreis bleiben hoch. Schüler sind im Distanzunterricht. Flugreisen nach Mallorca sind aber erlaubt. Alle Infos gibt es kostenlos hier im Corona-Liveblog.
In unserem Liveblog informieren wir Sie über die Corona-Entwicklungen, die die Europastadt und die Menschen, die in ihr leben, betreffen. © dpa/Sauerland

Das Wichtigste in Kürze:

  • Kreisweit liegt die Inzidenz am Mittwoch (21.4.) bei 180,4 (Vortag: 188,7 / Quelle: LZG, allerdings liegen dort aktuell Meldeverzögerungen vor / Laut Kreis RE liegt sie bei 195,6). In Castrop-Rauxel liegt sie bei 237,2 (Vortag: 225,0 / Quelle: Kreis RE).
  • Im Kreis Recklinghausen sind 133.051 Menschen geimpft (bis zum 19.4., Quelle: Kreis RE), 94.179 davon haben bisher eine Impfung erhalten, 38.872 zwei Impfungen. Damit ist mehr als jeder fünfte Kreisbewohner zumindest einmal geimpft.
  • Seit Dienstag, 6. April, wird auch in Hausarztpraxen gegen Corona geimpft.
  • In Kitas gilt ein eingeschränkter Regelbetrieb. Die Schulen bleiben vorerst weiter im Distanzunterricht.
  • Corona-Schnelltests sind an diesen Stellen möglich. Mittlerweile können auch Termine im kommunalen Testzentrum am Europaplatz gebucht werden. Oder im Testzentrum am Markt in der Altstadt.
  • Die Stadtverwaltung hat eine Info-Hotline unter (02305) 106-2955.

Frühere Entwicklungen rund um das Coronavirus können Sie hier nachlesen.

Mittwoch, 21. April

9.35 Uhr:
Singles werden in Zeiten der Corona-Pandemie ganz besonders bemitleidet. Das muss aber nicht sein! Wir haben sechs gute Gründe gefunden, warum Singles gerade in der Pandemie viele Vorteile haben.

9.30 Uhr:
Als Reaktion auf die steigenden Corona-Zahlen hat ein Dortmunder Schwerpunkt-Krankenhaus eine zweite zusätzliche Covid-Intensivstation eingerichtet. Ein Chefarzt spricht über die hohe Belastung.

8.05 Uhr:
Die gerade geltende Ausgangssperre im Kreis Unna hat eine Art Vorschaucharakter für Menschen im Ruhrgebiet.
Sie könnte auch bei uns drohen, wenn wir die 200er-Inzidenz auf längere Sicht überschreiten. Was bedeutet sie? Was darf man, was nicht? Ein Überblick aus Schwerte.

8.00 Uhr:
Die Sieben-Tage-Inzidenz
soll einen Überblick über die Corona-Lage geben. Experten kritisieren die Beschränkung auf einen Messwert allerdings. Ein neuer Fokus sei gefragt, um die Notlage sachgerecht abzubilden, heißt es heute.

7.55 Uhr:

Es gibt zwei weitere Corona-Tote in Castrop-Rauxel. Die Gesamtzahl der gemeldeten Todesfälle stieg nun von 63 auf 65. Auch die Infektionslage bleibt problematisch, während das Impftempo auf einem hohen Niveau liegt. Die aktuellen Zahlen im Überblick.

Dienstag, 20. April
21.45 Uhr:
Das Impfzentrum des Kreises Recklinghausen bietet kurzfristig 3000 Impftermine für Menschen zwischen 60 und 74 Jahren mit dem Impfstoff von Astrazeneca an. Termine können über ein Portal gebucht werden.


19.00 Uhr:
Waren vor ein paar Tagen wirklich nur 12 Betten auf Intensivstationen im Kreis Recklinghausen frei? Oder viel mehr? Offizielle Angaben gehen in dieser wichtigen Frage auseinander. Eine Spurensuche.

15.15 Uhr:
Wie fühlt es sich für Menschen an, wenn sie abends nicht mehr bei einem Freund vorbeischauen oder eine Runde joggen dürfen? Welche Ausnahmen gibt es? Muss ich nachweisen, dass ich doch nach draußen darf? Das alles sind Fragen, über die Redakteur Ulrich Breulmann heute Abend um 19 Uhr unter anderem mit Mario Löhr, dem Landrat des Kreises Unna, Heike Güse, der Chefin im Ordnungsamt der Stadt Unna, und weiteren Gesprächspartnern sprechen wird. Dort gilt bereits eine Ausgangssperre. Bei dem Live-Talk in der Reihe „Wir müssen reden“ können Sie ab 19 Uhr kostenlos und live dabei sein unter www.ruhrnachrichten.de.

14.30 Uhr:
Die Impfkampagne nimmt langsam Fahrt auf. Ab Freitag können Personen aus den Jahrgängen 1950 und 1951 in NRW einen Impftermin vereinbaren. Auch andere Jahrgänge können schon geimpft werden.

13.10 Uhr:
Im Wohnkomplex auf der Langen Straße sind vor einer Woche mehrere Corona-Infektionen festgestellt worden. Inzwischen wurden 107 Personen getestet. Die Stadt informiert über das Infektionsgeschehen.

12.30 Uhr:
Grund zur Freude hätte ein Hertener nach einem negativen Corona-Schnelltest in Castrop-Rauxel haben müssen. Stattdessen ist er schockiert: Er hatte gar keinen Test absolviert. Die Stadt liefert eine Erklärung.

10.15 Uhr:
Eine Ausgangssperre gilt nun ja im Kreis Unna.
Aber wie läuft es dort? Wir haben zwei Berichte aus Selm, aus Lünen und aus Bergkamen für Sie verlinkt, mit interessanten Einblicken in die Gedankenwelt in der Nachbarschaft.

9.00 Uhr:
Der Kreis meldet 55 Neuinfektionen binnen 24 Stunden und acht neue Todesfälle
im Zusammenhang mit einer Covid-19-Erkrankungen. Die Inzidenzen sinken. Die Zahlen und das Alter der Toten im Überblick.

8.10 Uhr:
Meldezahlen des Kreises Recklinghausen liegen noch nicht vor. Aber die Bezirksregierung meldet die aktuellen Inzidenzen in der Region:
Die Inzidenzen der labortechnisch bestätigten Sars-CoV-2-Fälle pro 100.000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen stellen sich für die Kreise und kreisfreien Städte im Regierungsbezirk Münster wie folgt dar (Zahlen in Klammern: Meldung von gestern):

  • Stadt Bottrop 96,1 (103,8)
  • Kreis Borken 140,8 (137,9)
  • Kreis Coesfeld 83,0 (88,9)
  • Stadt Gelsenkirchen 228,4 (210,3)
  • Stadt Münster 99,3 (99,9)
  • Kreis Recklinghausen 188,7 (196,5)
  • Kreis Steinfurt 163,8 (142,8)
  • Kreis Warendorf 161,2 (163,0)


8.00 Uhr:

Mehr Covid-Patienten denn je auf Intensivstationen im Kreis Recklinghausen: Das gilt seit gestern. 46 Intensivpatienten sind dort am Montag verzeichnet. Das sind sieben mehr als am Samstag und rund 30 mehr als noch vor wenigen Wochen. Über 40 waren es noch nie seit Ermittlung dieser Daten, die die Kliniken selbst tagtäglich eintragen: Der bisherige Höchstwert Mitte Dezember und Anfang Januar, also in der zweiten Corona-Welle, lag bei 39. Die gute Nachricht: Freie Betten gibt es derzeit auch noch reichlich. Die Zahlen im Überblick.


Montag, 19. April

19.00 Uhr:
Ein Mitarbeiter unserer Dortmunder Redaktion ist für recht wenig Geld nach Mallorca geflogen. Er wollte herausfinden, was auf der Deutschen liebster Urlaubsinsel los ist. Er fand heraus, dass es sich in vielerlei Hinsicht nicht so sehr lohnt. Das schildert er hier und besonders lebhaft hier. Eine Umfrage hat er auch gemacht: Was hat die Menschen hierher verschlagen? In seinem Video nennen viele ihre guten Gründe.

17.05 Uhr:
Aufgrund eines falsch-negativen Schnelltests haben sich im Klinikum Dortmund jetzt 26 Patienten mit dem Coronavirus infiziert. Wichtiger Lerneffekt: Das sollte man über den Umgang mit einem Schnelltest-Ergebnis wissen. Er ist jedenfalls kein Freifahrtschein.

17.00 Uhr:
Jetzt also die große Nachbarstadt im Osten: In Dortmund wurde nach Berechnungen der Stadt jetzt erstmals seit dem 21. Dezember wieder die Sieben-Tage-Inzidenz von 200 bei den Corona-Infektionen übertroffen. Das sind die ersten Infos aus unserer Nachbarredaktion in Dortmund.

16.55 Uhr:
Das war zu erwarten: Zwei Bürger aus Lünen und Holzwickede wollen die Ausgangssperre im Kreis Unna nicht hinnehmen. Sie fechten die Anti-Corona-Maßnahme per Eilantrag vor dem Verwaltungsgericht Gelsenkirchen an. Hintergründe und eine Prognose, wie der Prozess ausgehen könnte.

16.50 Uhr:
Höchstwahrscheinlich wird die Saison im Castrop-Rauxeler Fußball ohne Wertung bleiben und annulliert werden.
Doch was würde dann mit verschiedenen Sperren passieren? Es gibt Unterschiede, wie unser Sportredakteur Jens Lukas heute den ganzen Tag über in seiner Recherche feststellt.


16.45 Uhr:
Blicken Sie noch durch?
Wir haben uns schon gefragt, ob wir mal eine Umfrage auf der Straße machen. Wissen die Menschen, welche Regeln gerade gelten und was sie dürfen und was nicht? Wir lassen das heute mal mit der Umfrage und liefern Ihnen stattdessen lieber die Antworten auf diese Fragen. Hier.

10.15 Uhr:
Zweimal in der Woche sollen Schüler in der Schule getestet werden. Tests sind inzwischen ausreichend da. Ideal sind sie nicht. Für Abiturienten hat ein Gymnasium eine neue Lösung.

8.52 Uhr:
Die Inzidenzen der labortechnisch bestätigten SARS-CoV-2-Fälle pro 100.000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen stellen sich für die Kreise und kreisfreien Städte im Regierungsbezirk Münster wie folgt dar (Angaben des LZG Stand 0 Uhr, Zahlen in Klammern: Meldung von gestern):

  • Stadt Bottrop 103,8 (84,2)
  • Kreis Borken 137,9 (137,9)
  • Kreis Coesfeld 88,9 (94,3)
  • Stadt Gelsenkirchen 210,3 (211,1)
  • Stadt Münster 99,9 (96,1)
  • Kreis Recklinghausen 196,5 (195,6)
  • Kreis Steinfurt 142,8 (127,2)
  • Kreis Warendorf 163,0 (162,7)



8.42 Uhr:
Hier der Blick auf die Corona-Statistik in den zehn Städten im Kreis Recklinghausen (aktuell Infizierte, insgesamt Infizierte, Genesene, Todesfälle, Inzidenz, Stand: 19. April, 6 Uhr).

  • Castrop-Rauxel: 455 / 3292 / 2774 / 63 // 241,3
  • Datteln: 161 / 1679 / 1440 / 78 // 187,9
  • Dorsten: 207 / 2573 / 2305 / 61 // 139,2
  • Gladbeck: 392 / 4253 / 3755 / 106 // 199,7
  • Haltern am See: 95 / 878 / 773 / 10 // 153,2
  • Herten: 292 / 2973 / 2584 / 97 // 241,0
  • Marl: 395 / 3808 / 3327 // 86 / 226,0
  • Oer-Erkenschwick: 103 / 1573 / 1415 / 55 // 120,9
  • Recklinghausen: 515 / 5276 / 4564 / 197 // 228,9
  • Waltrop: 124 / 1212 / 1058 / 30 // 136,4
  • Kreis RE gesamt: 2793 / 27.517 / 23.995 / 783 // 199,8


7.29 Uhr:
Jetzt liegen die aktuellen Corona-Zahlen vor. Der Kreis verfehlt die folgenreiche 200er-Inzidez wieder nur knapp. In Castrop-Rauxel sind jetzt 3292 Infizierte registriert worden. Davon gelten 2774 als wieder gesund, 63 Menschen sind gestorben. Am Sonntag kamen 9 neue Infektionen hinzu, sodass derzeit 455 Menschen aktuell mit dem Virus infiziert sind. Die Inzidenz liegt damit in Castrop-Rauxel bei 241,3.

7.08 Uhr:
In dieser Woche dürfen viele Schüler in NRW wieder in die Schule gehen – zumindest abwechselnd. In Castrop-Rauxel gilt das nicht. Gemeinsam mit dem Kreis Recklinghausen hat man sich entschlossen, wegen der anhaltend hohen Ansteckungszahlen vorläufig komplett auf den Distanzunterricht zu setzen.

Das Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales (MAGS) hat sein Einvernehmen zur Allgemeinverfügung erteilt, die der Kreis Freitagabend auf den Weg gebracht hatte.

Darum wird die vom Land ursprünglich für Montag vorgesehene Einführung des Wechselunterrichts an Schulen im Kreis Recklinghausen vorerst nicht stattfinden. Lediglich Abschlussklassen und die Qualifikationsphasen der gymnasialen Oberstufe, des beruflichen Gymnasiums und der Bildungsgänge der Weiterbildungskollegs können am Präsenzunterricht festhalten. Die Pflicht von zwei Selbsttests pro Woche bleibt dabei erhalten. Die Schulen bieten eine Notbetreuung gemäß §1 Absatz 10 und 11 der Coronabetreuungsverordnung an.


Sonntag, 18. April

16.00 Uhr:
Obwohl die Inzidenzen überall hoch sind, sind Flugreisen nach Mallorca weiterhin erlaubt. Ein Kollege aus Dortmund ist gestern auf die Balearen-Insel geflogen. Heute kommt er zurück. Was er erlebt hat, kann man in seinem Ticker nachlesen.

11.05 Uhr:
Musiker trifft die Pandemie sehr hart. Seit einem Jahr ist fast nichts mehr möglich. Vier Castrop-Rauxeler Bands, alles Nicht-Berufsmusiker, gehen ganz unterschiedliche Wege, um mit ihren Fans in Kontakt zu bleiben.

10.40 Uhr:
24 Patienten sind im EvK seit Beginn der Pandemie an Corona gestorben. Teilweise haben die Ärzte und Pfleger lange um das Leben der Schwerkranken gekämpft. Nun entsteht ein Baum der Hoffnung im Krankenhaus. Als Gedenken, als Trauerbewältigung und zum Hoffnung schöpfen.


10.35 Uhr:
Hier ein Überblick über die heutigen Inzidenzen im Regierungsbezirk Münster
(Zahlen des Vortags in Klammern):

Stadt Bottrop 84,2 (81,7)

Kreis Borken 137,9 (143,3)

Kreis Coesfeld 94,3 (87,9)

Stadt Gelsenkirchen 211,1 (211,8)

Stadt Münster 96,1 (100,9)

Kreis Recklinghausen 195,6 (192,5)

Kreis Steinfurt 127,2 (124,9)

Kreis Warendorf 162,7 (149,4)


10.30 Uhr:
Das war anders erwartet worden: Die Corona-Inzidenz im Kreis liegt auch heute noch unter der kritischen Schwelle von 200. Viel fehlt aber nicht mehr, dass sie gerissen wird. Derweil hat Castrop-Rauxel nicht mehr die höchste Inzidenz im Kreis.


Samstag, 17. April

11.25 Uhr
Was bisher nur sehr wahrscheinlich war, ist nun offiziell: Grundsätzlich bleibt es auch in der kommenden Woche an Castrop-Rauxels Schulen beim Distanzunterricht. Ausnahmen kann es nur für Schüler in Abschlussklassen geben. Alle Details lesen Sie hier.

8 Uhr
Das Wochenende beginnt mit erfreulichen Nachrichten: Der Kreis Recklinghausen bleibt am Samstag unter der kritischen Inzidenz von 200. In Castrop-Rauxel ist die Zahl der Neuansteckungen in den vergangenen sieben Tagen sogar zurückgegangen. Auch die Zahl der akut Infizierten in der Stadt ist gesunken.

Allerdings gelten nach wie vor 442 Castrop-Rauxelerinnen und Castrop-Rauxeler als akut Corona-infiziert. Und der Kreis weist mit 192,5 auch einen deutlich höheren Inzidenzwert aus als das Land Nordrhein-Westfalen (164,5).


Aktuell gilt es als sehr wahrscheinlich, dass die meisten Schülerinnen und Schüler wegen der hohen Infektionszahlen auch am Montag zu Hause bleiben werden. Nur die Abschlussklassen sollen zum Wechselunterricht in die Schule kommen. Um diese Frage hatte es am Freitag ein großes Hickhack gegeben.

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.