Discounter am Bahnhof bleibt für sechs Wochen geschlossen

Netto

Die Netto-Filiale an der Wartburgstraße soll um 300 Quadratmeter vergrößert werden. Auch sonst hat das Unternehmen große Pläne. Zur Umsetzung muss die Filiale vorerst schließen.

Rauxel

, 25.09.2019, 09:55 Uhr / Lesedauer: 1 min
Discounter am Bahnhof bleibt für sechs Wochen geschlossen

Die Bauarbeiten am Netto-Markt an der Wartburgstraße laufen bereits auf Hochtouren. © Michael Schuh

Wer mal eben seinen Einkauf beim Netto-Markt um die Ecke erledigen möchte, steht bei der Filiale an der Wartburgstraße 12 seit Montag vor verschlossenen Türen.

Vielmehr lassen Holzbohlen, ein Gerüst, Container und diverse Werkzeuge darauf schließen, dass die derzeitigen Umbauarbeiten auf Hochtouren laufen und noch eine Menge Arbeit vor den Handwerkern liegt.

Die waren aber schon ziemlich fleißig, sodass das unverputzte Gebäude unweit des Bahnhofs momentan tatsächlich einer Baustelle gleicht.

Wiedereröffnung im November

Am Dienstag, 5. November, sollen die Tätigkeiten abgeschlossen und der Markt wieder für die Kunden geöffnet sein. Bis dahin gibt es für die beteiligten Firmen noch einiges zu tun: Wie die Öffentlichkeitsabteilung Nettos mitteilt, soll der Einkaufsbereich um 300 Quadratmeter vergrößert, die Atmosphäre beruhigt und die Struktur des Marktes für die Kunden klarer werden.

Das bisherige Warenangebot von Lebensmitteln bis hin zu Drogerieartikeln bleibe aber bestehen.

Gelb wird die Optik bestimmen

Auch optisch müssen sich Kunden der ursprünglich auf Bayern begrenzten Discounter-Kette, die seit Anfang der 90er-Jahre deutschlandweit vertreten ist, auf keine allzu großen Neuigkeiten gefasst machen: Laut Netto wird die Unternehmensfarbe Gelb die Filiale an der Wartburgstraße sowohl im Innen- als auch im Außenbereich prägen.

Lesen Sie jetzt