Drei Autofahrer demolieren ihre Fahrzeuge an einer ramponierten Verkehrsinsel

Polizei

Eine bei einem Unfall beschädigte Verkehrsinsel auf der Bochumer Straße hat Montag für eine Kettenreaktion gesorgt. Mehrere Fahrer ramponierten ihre Autos. Die Polizei sucht den Verursacher.

Castrop-Rauxel

, 25.02.2020, 13:22 Uhr / Lesedauer: 1 min
Auf der Bochumer Straße ist am Montag eine Verkehrsinsel demoliert worden.

Auf der Bochumer Straße ist am Montag eine Verkehrsinsel demoliert worden. © Iris Müller

Wie die Polizei berichtet, ist am Montag eine Verkehrsinsel auf der Bochumer Straße in Höhe der Hausnummer 30 beschädigt worden. Wie genau, ist unklar. Die Polizei vermutet, dass ein Autofahrer von der Fahrbahn abgekommen ist. Fakt ist jedenfalls, dass dadurch zwei Verkehrsschilder auf der Straße lagen und ein Stein aus der Pflasterung der Verkehrsinsel gerissen wurde.

Das wurde zunächst gegen 18.40 Uhr einem 50-jährigen Autofahrer aus Essen zum Verhängnis. Er fuhr über die Verkehrsschilder und den Stein und beschädigte dabei sein Auto. Ein dem 50-Jährigen nachfolgender 44-jähriger Autofahrer aus Coesfeld und ein dahinter fahrender 41-jähriger Autofahrer aus Duisburg wichen den Schildern und dem Stein aus und fuhren über die Verkehrsinsel. Dabei wurden deren Autos ebenfalls ramponiert.

14.000 Euro Sachschaden

14.000 Euro Sachschaden entstand in Summe an den Autos. Bei der Bochumer Straße handelt es sich um eine Landesstraße, deshalb hat der EUV den zuständigen Landesbetrieb Straßen.NRW informiert, nachdem der EUV-Bereitschaftsdienst die Schilder abgeräumt und mobile Verkehrszeichen aufgestellt hatte.

Nun sucht die Polizei den bislang unbekannten Fahrzeugführer, der den Schaden auf der Verkehrsinsel verursacht hat und dann flüchtete. Hinweise erbittet das Verkehrskommissariat in Herten unter Tel. (0800) 2361 111.

Lesen Sie jetzt