Eine schwierige Recherche: Wem gehört eigentlich das EKZ am Widumer Platz?

hzNach Diebstahl

Manchmal führt ein kleiner Auftrag ins Nirvana. Und am Ende bleiben mehr Fragen als Antworten. Wie aus einer kurzen Stellungnahme die Suche nach der berühmten Nadel im Heuhaufen wird.

Castrop-Rauxel

, 03.06.2019 / Lesedauer: 3 min

Mit einer Öffentlichkeitsfahndung sucht die Polizei nach drei Dieben, die im Einkaufszentrum Widumer Platz Waren im Wert von rund 1800 Euro gestohlen hatten. Nach der ersten Meldung ergaben sich einige Folgefragen an Polizei, den Ladeninhaber (Kaufland) und den Eigentümer des Einkaufszentrums. Ein paar Anrufe, ein paar weitere Antworten und am Ende eine Nachberichterstattung.

Eine leichte Recherche also? Nun, teils ja, teils nein. Ein Anruf bei der Pressestelle der Polizei brachte schnell neue Antworten. Eine Anfrage bei Kaufland zur Sicherheitstechnik im Haus eher nicht. Aber besonders schrägt wurde es bei der Frage danach, wem das EKZ Widumer Platz gehört.

„Das gehört nicht mehr zu uns“

Wen ruft man eigentlich an, wenn man mit dem Eigentümer der Immobilie, also des Einkaufszentrums selbst, sprechen möchte, um über Sicherheitsvorkehrungen und Vorfälle dieser Art in der letzten Zeit zu sprechen? Eine kurze Suche im Archiv ergab: Vermieter des Einkaufszentrums ist die Firma Brack Capital Properties (BCP) mit Sitz in Amsterdam. Ansprechpartner für die Mieter ist hingegen RT-Facility mit Sitz in Düsseldorf.

Also Telefonnummer raussuchen, anrufen, fertig. Dachten wir. Nachdem man sich durch zwei Warteschleifen mit schicker Musik gesungen hat, bekommt man auf Anfrage am anderen Ende der Leitung die Rückmeldung: „Diese Immobilie gehört nicht mehr zu uns. Da hat es kürzlich einen Eigentümerwechsel gegeben.“

Auf Nachfrage, an wen wir uns dann zu wenden haben, heißt es: „Dazu darf ich nichts sagen.“ Gespräch beendet. Okay, dann haben wir jetzt noch zwei weitere Fragen: Ist diese Info richtig? Und wenn ja: Wer hat das Einkaufszentrum gekauft?

Vor Ort gibt es auch keine neuen Infos

Nächste Haltestelle: das Einkaufszentrum selbst. Auch hier erfahren wir nichts wirklich Neues. Die Beschilderung weist nach wie vor BCP als Eigentümer aus, ein Baustellenschild im Schaufenster eines Ladenlokals an der Kleinen Lönsstraße, das umgebaut wird, weist RT Facility als Bauleiterin aus. Soweit waren wir schon.

Auf Nachfrage bei einigen der ansässigen Händler ist auch nichts anderes zu erfahren. Ein Name ist indes, nun, neu ist er nicht, aber anders. Bauherr ist laut Baustellenschild Brack Capital Germany (Netherlands) XXIV.

Jetzt lesen

Also wieder den Computer bemühen. Eine Suche bei Google führt nach Amsterdam zu einem Unternehmensregister. Telefonnummer oder E-Mailadresse sucht man vergebens. Immerhin: Brack Capital Germany (Netherlands) XXIV ist, so die Information auf der Seite, eine „Enkelin“ von Brack Capital Properties NV.

Mit „Enkelin“ meint die automatische Übersetzung von niederländisch auf deutsch wahrscheinlich eine Tochtergesellschaft. Hilft jetzt auch nicht wirklich weiter.

Neue Firma kümmert sich ums Gebäude-Management

Nächster Schritt: inoffizielle Quellen anzapfen. Irgendwer muss doch als Eigentümer ansprechbar sein, nicht nur bei Pressefragen. Über diesen Umweg erfahren wir: Für das Gebäude-Management soll jetzt die Firma Sauter aus Bochum zuständig sein. Die Mitarbeiter würden gerade eingearbeitet.

Okay, rufen wir doch mal bei der Firma an und fragen, an wen man denn die Rechnungen für die erbrachten Dienstleistungen schickt. Fünf Anrufe und drei Telefonnummern später hat man dann den zuständigen Betriebsleiter am Telefon.

Ja, man übernehme zukünftig Tätigkeiten in der Immobilie. Nein, wer der Eigentümer sei, wisse er nicht. Würde man aber auch nicht sagen: Datenschutz.

Dabei wollten wir doch eigentlich nur wissen...

Womit wir am Anfang stehen. Dabei wollten wir eigentlich nur wissen: Kommen solche Diebstähle im EKZ Widumer Platz häufiger vor oder nicht? Wie funktioniert die Sicherheitstechnik im EKZ Widumer Platz?

Lesen Sie jetzt

Lange Straße

Öffentlichkeitsfahndung: Dieser Mann schoss mit einer Plastikkugel auf einen Busfahrer

Weil er aus dem Bus aussteigen sollte, schoss ein Mann mit einer Schusswaffe eine Plastikkugel auf einen Busfahrer. Nun sucht die Polizei mit diesem Foto nach der Person. Gibt es Zeugen?

Lesen Sie jetzt