Einkaufszentrum Widumer Platz verliert einen wichtigen Ankermieter

hzGeschäftswelt

Castrops Kaufleute sind auf Frequenzbringer angewiesen, die Kunden anziehen. Das Einkaufszentrum Widumer Platz verliert jetzt einen wichtigen Mieter. Kunden und Mitarbeiter sind traurig.

Castrop

, 16.07.2019, 04:55 Uhr / Lesedauer: 2 min

Neben Kaufland ist die Textilkette C&A aus Düsseldorf seit 2009 der Ankermieter im Einkaufszentrum Widumer Platz (EKZ). Auf rund 1300 Quadratmetern bietet der Textilhändler im unteren Preissegment Mode für alle Altersklassen an.

Damit soll nun, nach ziemlich genau zehn Jahren am Standort in der Altstadt, Schluss sein. Das bestätigte jetzt die Firmenzentrale in Düsseldorf mit wenigen, dürren Worten. Sprecher Jens Völmicke: „Basierend auf einer standortabhängigen Marktanalyse und Marktbeobachtung haben wir uns dazu entschlossen, die Filiale in Castrop-Rauxel zu schließen. Zum letzten Verkaufstag und weiteren Details können wir aus organisatorischen Gründen noch keine Angaben machen.“

Mitarbeiter wissen keinen Schließungstermin

Die Mitarbeiter sind vor wenigen Tagen informiert worden, wie wir von einer Mitarbeiterin, die nicht genannt werden möchte, im EKZ erfuhren. Wann die Castroper Filiale schließen wird, wissen demnach auch die Mitarbeiter nicht. Die Stammmitarbeiter sollen Angebote zur Weiterbeschäftigung im Unternehmen bekommen, Zeitkräfte offenbar nicht. „Das ist schon traurig, das finden auch die Kunden, die davon gehört haben“, so die Mitarbeiterin.

Einkaufszentrum Widumer Platz verliert einen wichtigen Ankermieter

Die C&A-Filiale im Einkaufszentrum Widumer Platz schließt ihre Türen. Wann, das wurde noch nicht mitgeteilt. © Thomas Schroeter

Mehr will sie nicht sagen - verständlich. Eine andere Kollegin, die wir ebenfalls zu befragen versuchten, wehrte direkt ab und verwies auf die Firmenzentrale. Von der waren aber keine weiterführenden Hinweise, Hintergründe oder gar Zahlen zu erfahren. Zu Beginn, so entnehmen wir unserem Archiv, war man mit großem Enthusiasmus an den Start gegangen, hatte knapp 400.000 Euro in die neue Filiale investiert und war mit zehn Mitarbeitern an den Start gegangen.

Ankermieter wird den Nachbarn fehlen

Für das Einkaufszentrum, das hatte seinerzeit Eberhard Mikus von der damaligen Werbegemeinschaft zur Eröffnung gesagt, sei C&A von großer Wichtigkeit. Mikus 2009: „Das ist richtungsweisend für viele Jahre.“ Der Großmieter wird fehlen, davon sind auch Holger Block und Benjamin Musielak vom gegenüberliegenden Handy-Shop überzeugt. „Für C&A kommen viele Leute in die Passage, das hilft uns hier natürlich“, so Musielak.

Einkaufszentrum Widumer Platz verliert einen wichtigen Ankermieter

Holger Block und Benjamin Musielak vom Handyshop genau gegenüber von C&A: Die Schließeung wäre auch für ihr Geschäft schlecht, da C&A Frequenz in die Passage bringt. © Thomas Schroeter

Nun hoffen die Handy-Experten auf einen guten Nachfolger von C&A. Was da besonders gut wäre, steht für Block auch fest: „So was wie H&M oder New Yorker wäre gut, das brächte noch mehr junge Leute in das Einkaufszentrum.“ Eine Nachfolge-Regelung scheint aber in weiter Ferne zu liegen. Denn beim neuen Besitzer des Einkaufszentrums, der Hamburger Modulus Real Estate GmbH, will man derzeit überhaupt keine Auskunft zum Objekt geben.

Neuer EKZ-Besitzer gibt keine Auskunft

Anja Dust, sogenannte Asset Managerin bei Modulus, vertröstete uns, nachdem wir sie über diverse Umwege endlich erreichen konnten. „Ich kann derzeit zum Objekt noch gar nichts sagen, sprechen sie mich doch in zwei Wochen an.“ Die Auskunft gilt für C&A, für die generelle Ausrichtung des EKZ und auch für das Ladenlokal links im Eingangsbereich, das gerade umgebaut wird.

Mehr als das, was auf dem Bauschild im Laden zu lesen ist, ist nicht herauszufinden. Demnach wird das Ladenlokal in eine Apotheke umgewandelt. Allerdings ist das Bauschild auch schon von Januar. Ob und wann also tatsächlich eine Apotheke dort einziehen wird, steht in den Sternen.

Kunden bedauern die Schließung

Da niemand weiß, wie lange es C&A hier noch gibt, schauen die Kunden schon einmal nach Schnäppchen. Sale-Schilder hängen überall im Laden, die haben aber laut Mitarbeitern noch nichts mit der Schließung zu tun. „Das ist schon schade, dass der Laden schließt“, sagt Gunthild Brug, die wir am Montagvormittag im Laden treffen. Sie ist Stammkundin und wird C&A für den schnellen Einkauf um die Ecke vermissen.

Einkaufszentrum Widumer Platz verliert einen wichtigen Ankermieter

Nudelland hat vorerst geschlossen und soll umgebaut werden. © Thomas Schroeter

Nudelland renoviert

  • Das Nudelland, das im Einkaufszentrum angesiedelt ist, hat seit Samstag vorerst seine Türen geschlossen.
  • Aber nur für eine Umbauphase, wie man auf Schildern erfährt. Bis zum 31. Juli soll die Franchise-Filiale geschlossen bleiben und in der Zeit modernisiert werden.
  • Ab dem 1. August werde man den Kunden wieder zur Verfügung stehen, so heißt es.

Lesen Sie jetzt