Einwohnerzahl für Castrop-Rauxel: Negativer Trend setzt sich fort

Entwicklung

Das Land Nordrhein-Westfalen hat eine neue Einwohnerstatistik veröffentlicht und diese bestätigt die Entwicklung der vergangenen Jahre: In Castrop-Rauxel leben immer weniger Menschen.

Castrop-Rauxel

, 05.10.2020, 12:43 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die Einwohnerzahl in Castrop-Rauxel nimmt seit Jahren stetig ab.

Die Einwohnerzahl in Castrop-Rauxel nimmt seit Jahren stetig ab. © Regionalverband Ruhr

Es bleibt dabei: Castrop-Rauxel schrumpft - zumindest wenn man einzig und allein die Einwohnerzahl zugrunde legt. Das geht aus einer aktuellen Mitteilung des Landes Nordrhein-Westfalen hervor. Damit verzeichnet die Stadt weiterhin einen konstanten Rückgang.

Ähnliche Entwicklung im Bundesland

Knapp 80.000 Menschen lebten zur Jahrtausendwende in Castrop-Rauxel. Genauer gesagt verfügte die Stadt im Dezember 1999 laut Land NRW über 79.309 Einwohner. Jetzt, rund 20 Jahre später, haben sich die Zahlen enorm verändert. Zum Stichtag 31. Dezember 2019 belief sich die Bevölkerung noch auf 73.343 Menschen. Ein Rückgang von 5966 oder 7,5 Prozent.

Jetzt lesen

Auch in 2020 setzte sich diese Entwicklung stetig fort, allerdings nur minimal. Die neueste Erhebung des Landes NRW beziffert die Einwohnerzahl von Castrop-Rauxel zur Mitte des Jahres mittlerweile nur noch auf 73.273 (-0,1 Prozent).

Ähnlich ist die Situation im gesamten Bundesland. Im Vergleich zum Jahresbeginn lag die Bevölkerungszahl Ende Juni um 15.405 Einwohner (ebenfalls -0,1 Prozent) niedriger. Insgesamt leben derzeit 17,93 Millionen Menschen in NRW. Im ersten Halbjahr 2020 sind der offiziellen Mitteilung zufolge sogar 7900 Menschen mehr nach Nordrhein-Westfalen gezogen als das Land verließen.

Lesen Sie jetzt