Anja Longen und Marion Lauer aus Erkenschwick versuchen, das beste aus der Umleitung zu machen.
Anja Longen und Marion Lauer aus Erkenschwick versuchen, das beste aus der Umleitung zu machen. © Dieter Düwel
Radfahren

Bau des Emscher Radwegs verzögert sich: Umleitung „ist kein Vergnügen“

Ende Februar sollte der neue Radweg durch das Emscherland fertig sein. Jetzt kann es noch dauern. Wie ist die Stimmung bei den Radfahrern?

Eigentlich sollte sie längst weg sein, die Umleitung am Emscher-Radweg in der Höhe Henrichenburg. Aber sie ist noch da. Und wie die Emschergenossenschaft dieser Redaktion auf Anfrage bestätigt, wird sie auch noch lange bleiben.

Fertigstellung erst Ende des Jahres?

Holprige Umleitung

Skepsis bei Radlern

Ihre Autoren
Redakteurin
Geboren und aufgewachsen im Bergischen Land, fürs Studium ins Rheinland gezogen und schließlich das Ruhrgebiet lieben gelernt. Meine ersten journalistischen Schritte ging ich beim Remscheider General-Anzeiger als junge Studentin. Meine Wahlheimat Ruhrgebiet habe ich als freie Mitarbeiterin der WAZ schätzen gelernt. Das Ruhrgebiet erkunde ich am liebsten mit dem Rennrad oder als Reporterin.
Zur Autorenseite
Freier Mitarbeiter
In Castrop-Rauxel geboren und in der Heimatstadt geblieben. Schätzt die ehrliche und direkte Art der Menschen im Ruhrgebiet. Besonders interessiert am Sport und den tollen Radwegen im Revier.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.