Erlös von Herbstgeflüster ist für zwei Projekte bestimmt - Eines kommt aus Castrop-Rauxel

Heilig Kreuz

Zahlreiche Besucher strömten zum Herbstgeflüster der katholischen Kirchengemeinde Heilig Kreuz in Dorf Rauxel. Der Erlös ist für zwei Projekte bestimmt, die ihn sich aufteilen.

Dorf Rauxel

29.10.2019, 20:05 Uhr / Lesedauer: 1 min
Erlös von Herbstgeflüster ist für zwei Projekte bestimmt - Eines kommt aus Castrop-Rauxel

Sabine Torkowski und Andrea Werding sind seit sieben Jahren beim Herbstgeflüster dabei. Sie bieten selbst gemachten Glasperlenschmuck an. © Volker Engel

Zum achten Mal hatte die katholische Kirchengemeinde Heilig Kreuz am Wochenende zum „Herbstgeflüster“ eingeladen, einige Aussteller sind von Anfang an dabei.

Den Kern des Herbstgeflüsters bildeten handwerklich und künstlerisch Begabte aus Castrop-Rauxel und der näheren Umgebung, die ihre Werke im und am herbstlich-geschmückten Gemeindezentrum ausstellten.

Plätzchen, Waffeln und Herzhaftes

Für das Drumherum konnte sich das Team der fünf Organisatorinnen auf die engagierten Gruppen und Gemeindemitglieder verlassen: Die Frauengemeinschaft kümmerte sich um die Kaffeetafel, der Kirchenchor steuerte Plätzchen bei, die Kolpingsfamilie kümmerte sich um Waffeln und herzhafte Speisen, die frisch zubereitet wurden.

Erlös von Herbstgeflüster ist für zwei Projekte bestimmt - Eines kommt aus Castrop-Rauxel

Das Team der Herbstgeflüster-Organisatorinnen war begeistert von dem Besucher-Andrang: Monika Martin (v.l.), Heike Böhne, Ursula Denter, Beate Zdarta und Dr. Bernadette Gomon. © Gregor Böhne

Der Erlös betrug im vergangenen Jahr 2800 Euro, für dieses Jahr muss er noch errechnet werden. Aufgrund des großen Besucherandranges sind die Organisatorinnen zuversichtlich, dass die Summe gesteigert werden konnte.

Der Erlös ist je zur Hälfte für das Castrop-Rauxeler Frauenhaus und die Partnergemeinde in Cajamarca bestimmt. Seit 1972 werden freundschaftliche Kontakte mit Peru gepflegt, in den vergangenen Jahren wurden besonders Projekte für Frauen und Kinder gefördert.

Lesen Sie jetzt