EUV warnt vor falscher Mülltrennung: Es kann sogar gefährlich werden

hzMülltrennung

In den Restmülltonnen der Castrop-Rauxler landet einiges, was da nicht hingehört. Der EUV versucht, des Müllproblems durch verschiedene Herangehensweisen Herr zu werden.

von Inka Hermanski

Castrop-Rauxel

, 29.08.2020, 14:55 Uhr / Lesedauer: 2 min

Papier, Glas, Plastik und vieles mehr landet in der Restmülltonne, obwohl es dort nicht hingehört. Im Allgemeinen ist der für die Müllabfuhr in Castrop-Rauxel zuständige Stadtbetrieb EUV mit der Mülltrennung der Bürger zufrieden: „In Castrop-Rauxel ist feststellbar, dass vielfach gut getrennt wird“, sagt EUV-Sprecherin Sabine Latterner.

Biotonne ohne Mehrkosten

Das liege unter anderem an der kostenfrei erhältlichen Biotonne. Castrop-Rauxeler bekommen eine Biotonne gestellt, die genauso groß ist wie die jeweilige Restmülltonne.

Das führe dazu, „dass der Biomüll auch wirklich im Bio- und nicht im Restabfallbehälter landet“, sagt Sabine Latterner. Weil die Menschen eher bereit sind, Müll zu trennen, wenn sie nichts zusätzlich dafür bezahlen müssen, sind in Castrop-Rauxel auch die gelbe Wertstofftonne und die blaue Altpapiertonne kostenlos.

Brandgefahr durch falsche Müllentsorgung

Das System scheint Früchte zu tragen, doch nach wie vor landen auch in Castrop-Rauxel immer wieder Wertstoffe in der Restmülltonne, die dort nicht hingehören. „Dazu zählen beispielsweise Altpapier, Altglas oder auch Elektro-Altgeräte“, sagt Sabine Latterner.

Sie macht außerdem auf die Gefahren dieser unüberlegten Müllentsorgung aufmerksam: „Die Entsorgung von Elektroaltgeräten über den Restabfallbehälter ist problematisch, da dadurch Brände entstehen können.“

Um dieser Gefahr entgegenzuwirken und um falsche Befüllungen zu vermeiden, würden Mitarbeiter des EUV-Stadtbetriebs den Inhalt der Behälter und Tonnen stichprobenartig überprüfen.

Der EUV ruft alle Castrop-Rauxeler dazu auf, sich über die Bedeutung und Konsequenzen von Mülltrennung bewusst zu werden: „Grundsätzlich ist unser Appell, Abfall im Sinne der Umwelt richtig zu trennen. So werden Ressourcen geschont. Gerade Bioabfall ist ein wertvoller Rohstoff, aus dem Kompost gewonnen werden kann.“

Vermüllung des öffentlichen Raums aufgrund der Corona-Pandemie

„Bedingt durch die Corona-Pandemie und hier insbesondere in der Zeit des Lockdowns haben sich mehr Menschen draußen aufgehalten, wodurch zu dieser Zeit auch vermehrt Abfall im öffentlichen Raum festgestellt wurde“, heißt es vom EUV.

Jetzt lesen

„Müll wird achtlos bzw. widerrechtlich weggeworfen oder liegen gelassen, öffentliche Räume und Flächen werden dadurch unnötig verschmutzt“, schreibt Sabine Latterner.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt