Feuer in Castrop-Rauxel: Gleich dreimal an einem Tag gab es Alarm

Feuerwehr

An einem Tag in dieser Woche gab es gleich dreimal Alarm in Castrop-Rauxel. Bei einem gab es ziemlich schnell Entwarnung, einer der Feuerwehr-Einsätze aber war größer.

Castrop-Rauxel

, 05.07.2019 / Lesedauer: 2 min
Feuer in Castrop-Rauxel: Gleich dreimal an einem Tag gab es Alarm

Dreimal an einem Tag gab es Alarm bei der Feuerwehr. © picture alliance/dpa

Gleich dreimal gab es am Donnerstag (4. Juli) in Castrop-Rauxel Alarm: Die Feuerwehr rückte aus zur Grutholzallee, Bahnhofstraße und Merklinder Straße. Bei keinem der Brände kamen Menschen zu Schaden.

An der Bahnhofstraße brannte gegen 17.30 Uhr der Motorraum eines Autos. Der Wagen stand auf Höhe des Hallenbades.

Flammen schlugen aus dem Motorraum

Bei dem Brand schlugen laut Angaben der Stadt kleine Flammen aus dem Motorraum. Die Feuerwehr musste die Batterie abklemmen und konnte das Feuer löschen. Zur Schadenshöhe oder Brandursache konnte die Stadt keine Angaben machen.

Gegen 18.45 Uhr kam es zu einem Feuerwehr-Einsatz in der Grutholzstraße. Der Alarm kam vom Schwesternheim des Evangelischen Krankenhauses. Aber es gab schnell Entwarnung: Dort wurde lediglich eine Mahlzeit auf dem Herd vergessen. Die schmorte einige Zeit vor sich hin.

Großer Feuerwehr-Einsatz an der Merklinder Straße

Einen größeren Einsatz gab es in den frühen Morgenstunden gegen 4 Uhr an der Merklinder Straße. Dort brannte eine Fläche an einem Waldstück. Ungefähr 100 Quadratmeter standen dort in Flammen. Die Feuerwehr war zwei Stunden lang mit drei Großfahrzeugen im Einsatz, darunter der Löschzug Merklinde. Die Brandursache für den Flächenbrand ist derzeit noch ungeklärt.

Lesen Sie jetzt