Feuerwehr muss Wohnung aufbrechen - um Essen vom Herd zu holen

Rauchmelder schlug Alarm

Die Feuerwehr Castrop-Rauxel musste am Donnerstagmittag zu einem Brand an der Lessingstraße ausrücken. Um zum Brandherd zu kommen, brachen die Einsatzkräfte die Tür auf.

Habinghorst

, 20.09.2019, 07:55 Uhr / Lesedauer: 1 min
Feuerwehr muss Wohnung aufbrechen - um Essen vom Herd zu holen

Die Feurwehr Castrop-Rauxel musste am Donnerstagmittag in einem Haus an der Lessingstraße das Essen vom Herd holen. © Thomas Schroeter

Ein Klassiker unter den Albträumen vieler Menschen löste am Donnerstagmittag (19. September), um 12.30 Uhr einen Feuerwehreinsatz aus. In einem Haus an der Lessingstraße hatten die Bewohner das Essen auf dem Herd vergessen und das Haus zum Einkaufen verlassen.

Feuerwehr musste Tür aufbrechen

Glück im Unglück: Ein Rauchmelder schlug Alarm, die Feuerwehr wurde alarmiert. Allerdings mussten die Einsatzkräfte beim Eintreffen am Einsatzort feststellen, dass die Eingangstür abgeschlossen und gut gesichert war.

Um in die verrauchten Räume gelangen zu können, frästen die Feuerwehrleute den Schließzylinder der Tür auf.

Herd ausgeschaltet, ausgiebiges Lüften

Erst danach konnten sie zum eigentlich Brandherd - im wahrsten Sinne des Wortes - vordringen und Schlimmeres verhindern. Der Herd wurde abgeschaltet und die Wohnung ausgiebig gelüftet.

Im Anschluss konnten die Bewohner, die in der Zwischenzeit vom Einkauf zurückgekehrt waren, wieder in ihre Wohnung.

Lesen Sie jetzt
Feuerwehreinsatz

Defekter Rauchmelder an der Dinnendahlstraße löste Fehlalarm aus

Die Feuerwehr Castrop-Rauxel musste am Mittwochmittag zu einem Brand an der Dinnendahlstraße in Merklinde ausrücken. Ein Rauchmelder hatte einen Fehlalarm ausgelöst. Von Matthias Stachelhaus

Lesen Sie jetzt