Für Vereine gelten die Kontaktbeschränkungen beim Sport nicht

hzSport im Freien

Wer bislang im Freien joggen wollte, musste sich an die Kontaktbeschränkungen halten. Für Vereinsmitglieder gelten in Castrop-Rauxel nun Erleichterungen. Das dürfte auch Wanderer freuen.

Castrop-Rauxel

, 14.05.2020, 17:55 Uhr / Lesedauer: 2 min

Gerade bei schönem Wetter strömen die Menschen nach draußen. Das war trotz der Kontaktbeschränkung auch in den vergangenen Wochen schon so. Viele Menschen fanden in dieser Zeit offenbar auch die Liebe zum Sport.

„Ich habe noch nie so viele Jogger gesehen“, sagte ein Teilnehmer der Vereins-Videokonferenz von Bürgermeister Rajko Kravanja mit Vertretern von Klubs am Mittwoch. Auf den Wegen in den Wäldern, auf der Rennwiese oder im Erin-Park sind beispielsweise viele Jogger zu sehen.

Der Grund dafür ist einfach: Die Fitnessstudios hatten in den vergangenen Wochen geschlossen, der Trainings- und Spielbetrieb bei den Sportvereinen war ebenfalls nicht möglich. Erst seit dieser Woche öffnen sowohl Fitnessstudios als auch Sportanlagen wieder.

Die Taucher des TC Tümmler wollen joggen gehen

Doch nicht alle Sportvereine haben die Möglichkeit schon wieder trainieren zu können. Das bemängelte Ulrich Wilde vom Tauchclub Tümmler, der seine Trainingseinheiten im Hallenbad an der Bahnhofstraße oder im Freibad an der Recklinghauser Straße abhält: „Wir haben derzeit gar nicht die Möglichkeit zu trainieren“, sagte er während der Videokonferenz.

Doch Bürgermeister Rajko Kravanja informierte die Vereinsvertreter darüber, dass einer Laufeinheit beispielsweise im Wald nichts im Wege stehe. „Aber ich kann doch nicht mit den Tauchern einfach joggen geben? Das würde mir vom Ordnungsamt doch niemand glauben“, entgegnete Ulrich Wilde.

Jetzt lesen

Dhana Stannek, im Bürgermeister-Büro für Sport zuständig, klärte auf: „Die Regelung ist nicht konkret auf eine Sportart gemünzt. Wir haben das offen gehalten. Die Regelung gilt für Vereine, Sportvereine und sonstige Sport- und Freizeiteinrichtungen, sofern es sich hierbei um die Ausübung des Sportes handelt.“

Für Privatpersonen, die sich im Freien sportlich betätigen wollen, gelte die Regel des Kontaktes von Personen aus zwei Haushalten miteinander. Für die Vereine gelte das aber nicht. Die Voraussetzungen dafür: „Beim Sport im Freien müssen Hygienevorschriften und Mindestabstände eingehalten werden, zudem sollte eine Teilnehmerliste geführt werden“, sagt Dhana Stannek.

Vereinskleidung oder Schreiben des Klubs als Erkennungsmerkmal

Somit können beispielsweise auch die Wanderer des SGV wieder auf Wandertour gehen, sofern sie sich an die Vorschriften halten. Für den Falle einer Kontrolle durch die Polizei oder des Ordnungsamts sollten die Vereinsmitglieder ein offizielles Schreiben des Vorstandes parat haben. Dhana Stannek sagt: „Ein einfacher Nachweis oder ein eindeutiges Erkennungsmerkmal sollte hier reichen.“ Dazu zähle auch Vereinskleidung.

Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt