Helmut Sanftenschneider tritt bei „KultiK – Kultur im Knast“ auf

JVA Meisenhof

Helmut Sanftenschneider zeigt sein neues Programm „Der Gitarrenflüsterer“ in der JVA Meisenhof beim Projekt „KultiK – Kultur im Knast“ am Dienstag. Wer dabei sein will, muss sich beeilen.

Ickern

16.09.2019, 19:54 Uhr / Lesedauer: 1 min
Helmut Sanftenschneider tritt bei „KultiK – Kultur im Knast“ auf

Helmut Sanftenschneider als peruanischer Panflötenspieler. © JVA Castrop-Rauxel

Als „Ruhrpott-Banderas“ stand Helmut Sanftenschneider 2018 schon einmal auf der Bühne des Meisenhofs im und begeisterte sein Publikum mit Comedy und Kabarett. Damals zeigte Sanftenschneider, der auch aus der Show „Nachtschnittchen“ bekannt ist, wie man es in einer Castingshow zum Erfolg bringt. Er trat als peruanischer Panflötenspieler auf.

Sein neues Soloprogramm, das ab Oktober überall zu sehen sein wird, trägt den Titel „Der Gitarrenflüsterer“, denn Sanftenschneider ist nicht nur Kabarettist, sondern auch Musiker.

Künstler treten ohne Gage auf

Der Meisenhof freut sich darüber, dass er zugesagt hat, eine Vorpremiere am Dienstag, 17. September, auf die Bühne des Meisenhofes zu bringen. Die Veranstaltung ist Teil des Projektes „KultiK – Kultur im Knast“. In loser

Folge begrüßt die JVA Künstlerinnen und Künstler, die ohne Gage auftreten

und somit Kultur auf die Bühne des Gefängnisses bringen.

Eingeladen zu dieser Veranstaltung sind Inhaftierte, Bedienstete und deren Angehörige, Nachbarn, alle, die Spaß an einem gemeinsamen Kulturerlebnis haben. Der Eintritt ist frei, allerdings muss man eine Karte haben. Wer Interesse hat, kann sich kurzfristig per E-Mail an verwaltung@jva-castrop-rauxel.nrw.de wenden.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt