Hospiz: Bagger sollen anrollen

FROHLINDE Schritt für Schritt wird der Weg für den Hospiz-Bau an der Hubertusstraße geebnet. Gespräche wurden geführt, eine Realisierung des Projekts scheint nun möglich. Immerhin kämpfen verschiedene Institutionen seit mehreren Jahren um den Hospizbau. Was der Ausschussvorsitzende "Charly" Plücker zu Wort gibt, lesen Sie hier.

von Von Peter Wulle

, 01.02.2008, 12:48 Uhr / Lesedauer: 1 min
Hospiz: Bagger sollen anrollen

Nachdem der Technische Beigeordnete Heiko Dobrindt am Mittwoch ein "konstruktives Gespräch" mit der Baudezernentin des Kreises, Susanne Gobrecht, führte und nach ihren offiziellen Worten "eine Realisierung möglich scheint", stimmte der Bauausschuss am Abend dem vorhabenbezogenen Bebauungsplan einmütig zu. "Es wird Zeit, dass die Bagger mal langsam anrollen", meinte der Ausschussvorsitzende "Charly" Plücker (SPD/Foto). Seit vier Jahren wird mittlerweile um ein Baurecht für das Hospiz in dem Landschaftsschutzgebiet gerungen.

Lesen Sie jetzt