Katze löst in Ickern ein Ausweichmanöver mit bösen Folgen aus

Autounfall

Das hat man auch nicht oft: Eine Katze hat am Sonntag in Ickern einen Unfall verursacht. Nicht wissentlich zwar, doch mit verhängnisvollen Folgen für einen Autofahrer und mehrere Autos.

Ickern

, 28.09.2020, 12:25 Uhr / Lesedauer: 1 min
Eine Katze hat in Ickern einen Unfall verursacht. Ob sie schwarz war, ist nicht bekannt.

Eine Katze hat in Ickern einen Unfall verursacht. Ob sie schwarz war, ist nicht bekannt. © picture alliance / Sebastian Gol

Wie Polizeisprecher Andreas Lesch am Montagmittag mitteilt, ist es am Sonntagnachmittag in Ickern zu einem ungewöhnlichen Unfall gekommen. Gegen 17 Uhr war laut Lesch ein 44-jähriger Autofahrer aus Castrop-Rauxel auf der Langen Straße im Stadtteil Ickern unterwegs.

Wildunfälle kennt man ja. Nach eigenen Angaben musste der Autofahrer in diesem Fall aber plötzlich einer Katze ausweichen. Das hatte ungeahnte und üble Folgen, denn der 44-Jährige kollidierte bei dem Ausweichmanöver mit einem geparkten Auto am Fahrbahnrand der Langen Straße.

7000 Euro Sachschaden verursacht

Und damit noch nicht genug des Unglücks: Durch den Aufprall wurde das geparkte Auto auch noch auf ein weiteres geparktes Auto geschoben.

Der 44-jährige Autofahrer verletzte sich bei dem Unfall zum Glück nur leicht. Bei dem Zusammenstoß entstand allerdings ein Sachschaden von etwa 7000 Euro an den drei Fahrzeugen.

Was aus der Katze geworden ist, konnte die Polizei nicht mitteilen. Ebenfalls ist unbekannt, ob es sich um eine schwarze Katze handelte und aus welcher Richtung sie kam. Denn dem mittelalterlichen Aberglauben nach bringt eine schwarze Katze von Rechts bekanntlich Unglück. Und von Unglück kann man in diesen Fall nun wirklich reden.

Lesen Sie jetzt