Kein Geld für Licht und Zebrastreifen

Kaum eine Chance für Bürgerantrag des Vereins «Menschen an der Emscher»

24.05.2007 / Lesedauer: 2 min

Kein Geld für Licht und Zebrastreifen

<p>Wo der Emscherradweg die Waldenburger Straße kreuzt, wird es mitunter gefährlich. Für Anwohner und Radfahrer soll ein Zebrastreifen her. Wulle</p>

Ickern Über einen Zebrastreifen auf der Waldenburger Straße in Höhe des Emscherradwegs zerbrachen sich die Mitglieder des Bürgerausschusses am Dienstagabend den Kopf. Obwohl die Verwaltung keine Möglichkeit und keine Notwendigkeit für den von Klaus-Dieter Tesch und dem Verein «Menschen an der Emscher» gewünschten Fußgängerüberweg sieht, soll in interner Abstimmung mit der Bürgerausschuss-Vorsitzenden Heike Borek-Fercke (SPD) nochmal über eine Kompromisslösung nachgedacht werden. «Wir brauchen Bürger wie Sie, Herr Tesch, die sich engagieren und ihre Anliegen hier vortragen», sagte Georg Wegner von den Grünen und bat den Verfasser des «wunderbaren Antrags», sich von dem wahrscheinlichen Nein zu seinem gewünschten Zebrastreifen nicht grundsätzlich entmutigen zu lassen. Während Klaus-Dieter Tesch mit der Querungshilfe ein Stückchen mehr Sicherheit für die Nutzer des Emscherradwegs und die älteren Anwohner erreichen möchte, hält Gunter Gabka vom Ordnungsamt den Überweg in der Tempo 30-Zone für entbehrlich. Außerdem würde eine ordentliche Beleuchtung nach Auskunft des Tiefbauamtes rund 5000 Euro kosten «und käme somit wegen der Finanzsituation sicherlich nicht in Betracht», so Gabka. Zumal es auch woanders solche Begehrlichkeiten gäbe. Klaus-Dieter Tesch schüttelte zu solchen Aussagen nur mit dem Kopf. «Anfang des Monats wurde der Kreisverkehr an der Waldenburger Straße eingeweiht. Die Ausfahrten sind in allen Richtungen mit einem Fußgängerüberweg versehen - trotz Tempo 30-Zone. Und die vorhandene Peitschenleuchte reichte während der Baustellenphase, als es provisorisch einen Zebrastreifen gab, völlig aus», hielt Tesch dagegen und konnte sich des Eindrucks nicht erwehren, «dass unser Bürgerantrag mit besonders strengem Maßstab gemessen wird.» pwu

Lesen Sie jetzt