Kleine Freuden des Castrop-Rauxeler Alltags zu Corona-Zeiten

Coronavirus

Die City sieht traurig und verlassen aus. Doch im Erin-Park zeigt sich der Frühling. Die 79-jährige Anneliese Rathof hat Fotos gemacht und erzählt, wie es ihr als Risiko-Person geht.

Castrop-Rauxel

, 23.03.2020, 08:57 Uhr / Lesedauer: 1 min
Im Erin-Park stehen die Kirschen in voller Blüte.

Im Erin-Park stehen die Kirschen in voller Blüte. © Anneliese Rathof

Anneliese Rathof wohnt direkt in der Nähe des Erin-Parks. Dort hat sie am Wochenende mit ihrem Mann einen Spaziergang gemacht und festgestellt, dass es die kleinen Freuden des Alltags noch gibt, obwohl das Coronavirus das Leben verändert hat.

„Im Erin-Park blühen seit Wochen die Narzissen am Bachlauf entlang und die Wildkirschen sind zurzeit im Sonnenschein in voller Pracht“, erzählt sie. Die 79-Jährige ist aufgrund ihres Alters Teil der Risikogruppe und macht sich große Sorgen. Wenn man die Nachrichten schaue, wirke die Situation beängstigend.

Im Erin-Park zeigt sich jetzt der Frühling.

Im Erin-Park zeigt sich jetzt der Frühling. © Anneliese Rathof

Die Castrop-Rauxelerin musste sich mit den neuen Maßnahmen umstellen, kann nicht mehr ihren Gehirn-Jogging-Kurs bei der Volkshochschule besuchen, auch ihre Krankengymnastik und den Zahnarztbesuch musste sie absagen.

Aber bange machen gilt nicht. „Ich habe noch genug zu tun“, erzählt sie. Aufräumen, backen und den Garten auf Vordermann bringen. Die Dahlien seien bereits in der Erde und für die gelte jetzt, bei dem anstehenden Frost, Daumen drücken.

Der Frühling tut unbeirrt seine Arbeit, während die Castrop-Rauxeler gegen das Coronavirus ankämpfen.

Der Frühling tut unbeirrt seine Arbeit, während die Castrop-Rauxeler gegen das Coronavirus ankämpfen. © Anneliese Rathof

Einkaufen geht die Seniorin nicht mehr, ihr Sohn bringe die Einkäufe vorbei. „Man muss sich fügen“, so Anneliese Rathof, die sich auch besonders um die Einzelhändler Sorgen macht: „Die haben doch Existenzängste.“ Unterm Strich hoffe sie einfach, dass es bald vorbeigeht und dann die ganze Stadt wieder aufblüht.

Zur Sache

Schöne Alltagsmomente

Wollen auch Sie schöne Momente des Alltags mit uns teilen? Schreiben Sie eine Mail mit ihrem Vor- und Nachnamen und Ihrer Nachricht und/oder Fotos an lokalredaktion.castrop@ruhrnachrichten.de
Lesen Sie jetzt