Auf dem Gelände des ehemaligen Kraftwerks Knepper in Castrop-Raucel und Dortmund laufen die Arbeiten an der Erstellung des Bodenplanums. Osteuropäische Arbeiter sind offenbar nicht mehr auf der Baustelle. Sie waren am Abbruch des Kraftwerks beteiligt.
Auf dem Gelände des ehemaligen Kraftwerks Knepper in Castrop-Raucel und Dortmund laufen die Arbeiten an der Erstellung des Bodenplanums. Osteuropäische Arbeiter sind offenbar nicht mehr auf der Baustelle. Sie waren am Abbruch des Kraftwerks beteiligt. © Kevin Kisker
Kraftwerks-Brache

Knepper-Areal: Das Land NRW genehmigt die Änderung des Regionalplans

Der Abriss des ehemaligen Kraftwerks Knepper ist abgeschlossen. Planungsrechtlich haben Dortmund und Castrop-Rauxel nun eine wichtige Hürde genommen. Wie geht es nun weiter?

18 Monate ist es her, da zerlegten drei Detonationen Kesselhaus, Kühlturm und Schornstein des ehemaligen Kraftwerks Knepper an der Stadtgrenze von Dortmund und Castrop-Rauxel. Es blieb ein Haufen Schutt. Die Gütersloher Firma Hagedorn Revital hat aus dem Brownfield einer Kraftwerks-Ruine ein Greenfield gemacht.

RVR-Verbandsversammlung beschließt Regionalplan-Änderung

Landesbehörde genehmigt den Aufstellungsbeschluss

Dortmund und Castrop erarbeiten Vorentwurf für Bebauungsplan

Über den Autor
Freier Mitarbeiter
Geboren 1964. Dortmunder. Interessiert an Politik, Sport, Kultur, Lokalgeschichte. Nach Wanderjahren verwurzelt im Nordwesten. Schätzt die Menschen, ihre Geschichten und ihre klare Sprache.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.