Coronavirus

Kreis meldet 50. Corona-Todesfall aus Castrop-Rauxel

Einen weiteren Corona-Todesfall gibt es in Castrop-Rauxel: Die Zahl der Toten seit Ausbruch der Pandemie, die mit Sars-CoV-2 in Zusammenhang stehen, stieg damit auf 50. Es gibt zehn Neuinfektionen.
In Castrop-Rauxel sinkt der Inzidenzwert leicht. © Martin Klose (Grafik)

Die Zahl der Toten, die positiv auf Sars-CoV-2 getestet waren und im Zusammenhang mit einer Covid-19-Erkrankung gestorben sind, hat eine neue Marke erreicht: Seit dem Ausbruch der Pandemie gab es in Castrop-Rauxel 50 Todesfälle. Im Kreis Recklinghausen stieg die Zahl der Toten um acht Personen auf nun 661. 598 Verstorbene waren 70 Jahre oder älter, drei Personen unter 50 Jahren.

Gestorben sind nun in Castrop-Rauxel eine 99-jährige Frau, in Gladbeck eine 70-jährige Frau und ein 69-jähriger Mann, in Marl eine 56 Jahre alte Frau sowie in Recklinghausen eine 91-jährige Frau und drei Männer im Alter von 80,82 und 91 Jahren.

10 Neuinfektionen mit dem Coronavirus wurden in Castrop-Rauxel vermerkt. 70 waren es im Kreisgebiet, die meisten in Recklinghausen (17) und Herten (11). Haltern am See (1), Datteln (2) und Waltrop (3) sind die Städte mit den wenigsten neuen Infektionen.

Inzidenz im Kreis RE leicht gesunken

Die Inzidenzen haben sich leicht zurückentwickelt: Im Kreis sank sie von 68,6 auf 65,6, in Castrop-Rauxel bleibt sie wie am Vortag bei 95,4. Das entspricht 70 Personen, die in den vergangenen sieben Tagen neu positiv getestet wurden. Die Europastadt bleibt damit die mit der höchsten Inzidenz. Es folgt Herten (89,0). Am schwächsten ist die Inzidenz in Waltrop (30,7) und Datteln (31,8).

Die Zahl der akut Infizierten stieg in Castrop-Rauxel leicht auf 181 Personen. Im Kreis liegt diese Zahl bei 1088. 119 Menschen sind mit Covid-19 derzeit im Krankenhaus, 14 Patienten davon liegen auf Intensivstationen.

Seit Ende Dezember wurden über 40.000 Impfdosen verabreicht.

Lesen Sie jetzt