Kreis Recklinghausen überschreitet bald kritischen Corona-Grenzwert

hzCoronavirus

Die 7-Tages-Inzidenz im Kreis Recklinghausen liegt am Mittwoch bei 34. Bei 35 ist der erste kritische Wert erreicht. Das hat Konsequenzen auch für Castrop-Rauxel.

Castrop-Rauxel

, 07.10.2020, 14:26 Uhr / Lesedauer: 2 min

In den vergangenen sieben Tagen hat es im Kreis Recklinghausen pro 100.000 Einwohner 34 Corona-Neuinfektionen gegeben. Damit ist der Wert von 35 fast erreicht, bei dem es erste verschärfte Maßnahmen gegen eine Weiterverbreitung des Virus geben muss.

Bricht man den Wert nicht auf 100.000 Einwohner herunter, sondern schaut auf die absoluten Zahlen, wird noch mal deutlicher, wie knapp der Kreis unter dem Wert bleibt: Es gab in den zurückliegenden sieben Tagen 209 Neuinfektionen. Bei 215 Neuinfektionen ist der Grenzwert von 35 erreicht, bei 308 Neuinfektionen der Grenzwert von 50.

Wie schnell es gehen kann, zeigt die Entwicklung. Von Dienstag auf Mittwoch gab es im Kreis 51 neue Coronafälle, die 7-Tages-Inzidenz stieg um 5,1. Vor einer Woche wurden um die 25 Neuinfektionen täglich gemeldet. Deshalb kann man fast sicher davon ausgehen, dass der Grenzwert am Donnerstag überschritten wird. Castrop-Rauxel hat aktuell einen Wert von 27,2.

Erste Konsequenzen gab es für Gladbeck, Castrop-Rauxel verstärkt Warnungen

Es deuten sich bereits Konsequenzen an. Das hat am Dienstag die Entscheidung der Bezirksregierung Münster und der Stadt Gladbeck gezeigt, wo die Maskenpflicht in weiterführenden Schulen gilt. Auch Castrop-Rauxel und Haltern wurden bereits explizit erwähnt. Eine Maskenpflicht an Schulen wurde in diesen beiden Städten aber nicht beschlossen.

Generell werden bei Erreichen von Grenzwerten Schutzmaßnahmen zur Eindämmung des Infektionsgeschehens eingeleitet. Dazu stimmen sich die Kommunen, der Kreis Recklinghausen, das Landeszentrum Gesundheit unter Beteiligung des Gesundheitsministeriums und die Bezirksregierung Münster ab.

Feiern im öffentlichen Raum dann nur noch mit bis zu 50 Gästen

An Feiern, die aus „herausragendem Anlass“ im öffentlichen Raum stattfinden, also in Gaststätten oder Vereinsheimen, dürfen nicht mehr 150, sondern nur noch 50 Personen teilnehmen. Für Ausnahmen bedarf es eines besonderen Hygiene- und Infektionsschutzkonzeptes.

Jetzt lesen

Weitere Schutzmaßnahmen können angeordnet werden. Ab einer 7-Tages-Inzidenz von 50 sind zusätzliche Schutzmaßnahmen zwingend. Die Zahl der Gäste bei Feiern im öffentlichen Raum sinkt auf 25.

Im Kreis Recklinghausen haben bereits einige Städte den Grenzwert von 35 überschritten. Gladbeck liegt mit 81,9 sogar deutlich über dem Grenzwert von 50. Über dem Grenzwert von 35 liegen außerdem Recklinghausen mit 42,8 und Waltrop mit 44,3. In der kleinen Stadt reichen allerdings schon wenige neue Infektionen, um den Grenzwert in die Höhe schießen zu lassen. Aktuell infiziert sind dort 15 Menschen.

In Haltern liegt die 7-Tages-Inzidenz bei 23,7 in Datteln bei 20,2. Am niedrigsten ist die Zahl in Oer-Erkenschwick mit 9,5. Hier sind aktuell sechs Menschen infiziert.

Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt