Die Ausbeute der Wahlkampfstände nach einem Besuch auf dem Wochenmarkt in der Castroper Altstadt.
Die Ausbeute der Wahlkampfstände nach einem Besuch auf dem Wochenmarkt in der Castroper Altstadt. © Nora Varga
Selbstversuch

Wahlkampf auf dem Wochenmarkt in Castrop: Alles Müll oder echte Hilfe?

Auf dem Wochenmarkt in der Altstadt machen die Parteien kräftig Werbung für die Landtagswahl. Unsere Autorin hat geschaut, ob es neben Kugelschreibern auch echte Wahlhilfe gibt.

Es ist wieder Wahlkampf und das heißt: Es ist auch wieder Wahlstände-Zeit. In den Fußgängerzonen in NRW reihen sich die gelben, blauen, grünen und roten Pavillons aneinander. Luftballons werden verteilt und Parteimitglieder bieten einem samstagmorgens Kugelschreiber an. Als könnte der Stift, mit dem das Kreuz gemacht wird, die Wahlentscheidung beeinflussen.

Nur weil der Text lang ist, ist er nicht gut

Ein echter Mensch und kein Hochglanzkandidat

Keine Flyer von den Linken auf dem Wochenmarkt in Castrop

Über die Autorin
Redakteurin
Jahrgang 2000. Ist in Bergkamen aufgewachsen und nach Dortmund gekommen, um die große, weite Welt zu sehen. Überzeugte Europäerin mit einem Faible für Barockmusik, Politik und spannende Geschichten
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.