B235 zum Engelsburgplatz nur einspurig befahrbar: Dauer-Wanderbaustelle bis Weihnachten

hzVerkehr

Die B235 ist zwischen Amtstraße und Engelsburgplatz Richtung A42 nur einspurig befahrbar. Das wird auch so bleiben: Bis Weihnachten wird auf der rechten Spur gebuddelt.

Castrop

, 08.11.2019, 14:00 Uhr / Lesedauer: 1 min

Seit Montag (4. November) ist die B235 zwischen Engelsburgplatz und Amtstraße auf eine Fahrspur verengt. Die rechte Spur in Fahrtrichtung Datteln ist mit rot-weißen Barken abgesperrt. Grund sind Bauarbeiten für schnelleres Internet.

Die Firma Gelsen-Net wird auf der Strecke Glasfaserkabel verlegen. Die aktuelle Baustelle werde sich dazu noch bis zur Beethovenstraße verschieben, sagt Markus Lübbers, Pressesprecher von Gelsen-Net. Es handele sich um eine Wanderbaustelle, die sich insgesamt über 1,3 Kilometer ziehe.

Einspurig noch bis Weihnachten

Die Bauarbeiter werden die Straße aufreißen und Glasfaserkabel in Schutzröhren im Boden verlegen. Zum Schutz der Arbeiter müsse eine Fahrspur abgesperrt werden, sagt Lübbers. Noch bis Weihnachten sollen die Bauarbeiten dauern, so der Plan von Gelsen-Net.

Jetzt lesen

Der Glasfaserausbau ist Teil eines Förderprojektes der Bundesregierung. Gelsen-Net hatte Anfang des Jahres den Zuschlag für das Losgebiet Süd im Kreis Recklinghausen erhalten und hat nun rund 68 Millionen Euro für das Projekt zur Verfügung. 8,8 Millionen Euro davon entfallen auf die drei Städte Recklinghausen, Herten und Castrop-Rauxel.

Der Glasfaserausbau ist allerdings nicht flächendeckend. Kreisweit ist die Rede von rund 12.000 Anschlüssen. Vorrangig werden sogenannte „weiße Flecken“ auf der Karte versorgt: Diese haben eine Internet-Geschwindigkeit von weniger als 30Mbit/s.

Lesen Sie jetzt