Leselernhelfer-Projekt ruft große Resonanz hervor: Mentoren starten bald an zwei Schulen

Verein Mentor

Das ist ein Super-Erfolg für den Verein Mentor, die Leselernhelfer aus Dortmund: Nach dem ersten Aufruf haben sich über ein Dutzend Interessenten für das Projekt in Castrop-Rauxel gemeldet.

Castrop-Rauxel

, 13.07.2019, 08:42 Uhr / Lesedauer: 1 min
Leselernhelfer-Projekt ruft große Resonanz hervor: Mentoren starten bald an zwei Schulen

Der Verein Mentor startet mit seiner Lesepaten-Idee nun auch in Castrop-Rauxel (sitzend v.l.): Schatzmeisterin Notburga Tielke-Hosemann (59), der stellvertretende Vorsitzende Bernd Hosemann (63) und der Vorsitzende Helmut Jüngst (65), hier mit VHS-Leiterin Melanie Heine und Sozialdezernentin Regina Kleff. © Tobias Weckenbrock

Der Verein Mentor setzt sich dafür ein, dass Ehrenamtliche Kindern im Grundschulalter beim Lesenlernen auf die Sprünge helfen. Gerade denen, die es ohne vielleicht nicht schaffen würden, nach der vierten Klasse als den Kontext verstehende Leser die Schule zu wechseln. Eine Basis-Qualifikation, die nach einer Studie heute fast 20 Prozent der Grundschul-Abgänger nicht erreichen.

14 Menschen wollen Mentoren werden

Nach unserem Aufruf war die Bereitschaft, da mitzumachen, in Castrop-Rauxel größer als erwartet: Gleich im ersten Anlauf haben sich 14 Menschen beim Verein gemeldet, um mitzumachen: Sich also einmal in der Woche ein Jahr lang mit einem Kind für eine Stunde zum Lesen zu treffen. Das Projekt basiert auf ehrenamtlicher Arbeit und die Lesestunden finden in der Grundschule oder der Offenen Ganztagsschule statt.

„Ihre beiden Artikel“, sagte Vereinsvorstand Bernd Hosemann nun im Gespräch mit unserer Redaktion, „sind auf eine große Resonanz in der Castroper Leserschaft gestoßen und haben unsere Erwartungen übertroffen.“ Ein überaus positives Resultat, findet er - gerade in Relation zu Dortmund, wo man schon seit einigen Jahren aktiv ist und auf rund 150 Mentoren kommt.

An diesen zwei Schulen geht es bald los

Fest steht, dass es also schon nach den Ferien losgehen kann: „Nach den Sommerferien werden die ersten Mentoren an der Wilhelmschule und der Marktschule ihre Tätigkeit aufnehmen“, so Hosemann.

  • Wer mitmachen möchte, erhält weitere Informationen unter Tel. (0162) 8794895 oder im Internet auf der Webseite des Vereins.
  • Der bisher geplante Schulungstermin in Castrop-Rauxel ist am Samstag, 24. August.
Lesen Sie jetzt