Im Lockdown wird längst nicht so viel bei Lieferdiensten bestellt ,wie man annehmen könnte.
Im Lockdown wird längst nicht so viel bei Lieferdiensten bestellt ,wie man annehmen könnte. © Kevin Kallenbach
Lockdown

Lieferdienste im Lockdown: Von Rekord-Umsätzen weit entfernt

Angesichts geschlossener Restaurants und Cafés sollten Lieferdienste die Gewinner des Corona-Lockdowns sein. Doch die Realität sieht für Gastronomen ganz anders aus.

Eigentlich könnte man annehmen, dass in Enrico Fossas Pizzeria „Luciano“ der Pizza-Ofen zur Zeit nicht kalt wird. Die Restaurants mussten wegen des Lockdowns alle schließen. Wer keine Lust darauf hat, selbst zu kochen, der muss entweder sein bestelltes Essen abholen oder es sich liefern lassen.

Nach 20 Uhr ist nicht mehr los

Keine Partys oder Treffen mit Freunden machen sich bemerkbar

Laufkundschaft fehlt

Nachfrage bei „Theo“ ist hoch

Über den Autor
Volontär
Geboren in Dorsten, nach kurzem studienbedingten Besuch im Rheinland jetzt wieder in der Region. Hat Literatur- und Theaterwissenschaften studiert, findet aber, dass sich die wirklich interessanten Geschichten auf der Straße und nicht zwischen zwei Buchdeckeln finden lassen.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.