Manfred Fiedler: „Der Umgangston ist teilweise einfach unmenschlich“

hzKommunalwahl 2020

Im Videointerview erklärt Manfred Fiedler, warum er nicht wieder in den Stadtrat will, aber Bürgermeister in Castrop-Rauxel werden möchte- und ob er Typ Habeck, Baerbock, Hofreiter oder Fischer ist.

Castrop-Rauxel

, 28.08.2020, 17:58 Uhr

Bei der Kommunalwahl am 13. September tritt Manfred Fiedler als gemeinsamer Kandidat von Linken, FWI und Grünen an. Im Gespräch mit unserer Redaktion sagt der 59-jährige Henrichenburger, warum seine Erfahrungen im Krankenhaus-Management ihn zu einem guten Bürgermeister machen würden und warum der Bürgermeister für ihn vor allem ein Manager der Stadt ist.

Er erklärt außerdem, warum ausgerechnet die Grünen nicht mit einer Frau in das Rennen um den Bürgermeister-Posten gegangen sind und welche Schritte in der Personalentwicklung getan werden müssten, um die Stadt voranzubringen. Fiedler sagt, er peile 30 Prozent bei der Wahl an - vor fünf Jahren erreichte er 8,4 Prozent.

Video
Bürgermeisterkandidat Manfred Fiedler im Interview

Lesen Sie jetzt