Mann aus Castrop-Rauxel entblößt sein Glied im Zug und wird festgenommen

Einsatz der Bundespolizei

Ein polizeibekannter Exhibitionist aus Castrop-Rauxel hat sich in einem Zug Richtung Dortmund vor einer jungen Frau entblößt. Der Mann ist wohl auch schon in Italien auffällig geworden.

Castrop-Rauxel, Dortmund

, 06.10.2020, 15:46 Uhr / Lesedauer: 1 min
Der polizeibekannte Exhibitionist aus Castrop-Rauxel ist auch in Italien auffällig geworden.

Der polizeibekannte Exhibitionist aus Castrop-Rauxel ist auch in Italien auffällig geworden. © picture alliance/dpa

Es war knapp 19 Uhr am Montagabend (5. Oktober) als die Bundespolizei durch die Bahn zu einem Vorfall im ICE 945 gerufen wurde. Der Zug war unterwegs von Düsseldorf nach Dortmund als sich ein 33-jähriger Mann in einem Abteil auf den gegenüberliegenden Platz einer 26-jährigen Frau aus Berlin setzte.

In Italien Einreise verweigert

Laut Zeugenaussagen habe der Mann kurz darauf begonnen, sein Glied zu entblößen und sich selbst zu befriedigen. Die 26-jährige Frau und andere Reisende hätten einer Pressemitteilung der Polizei zufolge daraufhin das Bahnpersonal informiert, welches den in Castrop-Rauxel gemeldeten Mann von der Weiterfahrt ausschloss.

Mann aus Castrop-Rauxel entblößt sein Glied im Zug und wird festgenommen

Der Mann wurde anschließend zur Feststellung der Identität auf eine Polizeiwache gebracht. Dabei kam heraus, dass der Castrop-Rauxeler auch den Behörden in Italien bekannt war und von den dortigen Beamten zur Einreiseverweigerung ausgeschrieben wurde.

Die Bundespolizei leitete gegen den 33-Jährigen, der den deutschen Behörden zudem bereits wegen ähnlicher Vergehen bekannt ist, ein Strafverfahren wegen einer exhibitionistischen Handlung ein.

Lesen Sie jetzt