Minister lobt die FH-Bewerbung Castrop-Rauxels

CASTROP-RAUXEL Das Lob kam von entscheidender Stelle: NRW-Wissenschaftsminister Dr. Andreas Pinkwart (FDP) lobte beim Vestischen Jahresempfang in Recklinghausen die Castrop-Rauxeler Bewerbung um eine Fachhochschule für Gesundheitsberufe in den höchsten Tönen.

22.01.2008, 16:16 Uhr / Lesedauer: 1 min

Keine Zusage gegeben

Keine Zusage gegeben

Eine Zusage konnte der Miniser bei seinem Besuch im Recklinghäuser Kreishaus freilich nicht geben, aber er wird an der Vorbereitung der Entscheidung beteiligt sein. Letztlich wird unter der Federführung seines Ministeriums ein Wettbewerb stattfinden. Eine mit Fachleuten besetzte Jury soll darüber befinden, welche Stadt den Zuschlag erhält. Die neue Fachhochschule soll mindestens 1000 Studienplätze haben.

Zukunftsfeld Gesundheitswirtschaft

Die Gesundheitswirtschaft gehört - neben Chemie und Energie - zu den Zukunftsfeldern, auf denen die Emscher-Lippe-Region neue Arbeitsplätze schaffen möchte. Bereits heute hat die Region im Ruhrgebiet die Federführung für das Thema "Qualifizierung in der Gesundheitswirtschaft" übernommen. "Castrop-Rauxel eignet sich als FH-Standort ganz besonders, weil hier ein ganzheitliches, gesundheitswirtschaftliches Konzept realisiert wird", betonte Landrat Jochen Welt (SPD) während des Jahresempfangs gegenüber Minister Pinkwart. In Castrop-Rauxel sei nicht nur das bundesweit einmalige Projekt Medical Park Ruhr (Ayurveda-Zentrum) realisiert worden, in dem alle von der Weltgesundheitsorganisation anerkannten Heilmethoden praktiziert würden.

Termin für Entscheidung ist offen

Das FH-Konzept stütze sich neben diesen komplementär-medizinischen Angeboten auch auf Krankenhausleistungen, Logistik, Pflege und Rehabilitätation. 25 Unternehmen aus der Gesundheitsbranche, so informierte Welt, hätten sich bereits zu einem Inititiativkreis zusammengeschlossen, der die FH-Ansiedlung aktiv unterstütze.

Wann es eine Standort-Entscheidung gibt, ließ Minister Pinkwart offen. Bürgermeister Johannes Beisenherz rechnet damit, dass diese allerdings vor der Sommerpause fallen wird. 

Lesen Sie jetzt