Der Angeklagte musste den Gerichtssaal während der Vernehmung des Jungen verlassen.
Der Angeklagte musste den Gerichtssaal während der Vernehmung des Jungen verlassen. © Martin von Braunschweig
Landgericht Dortmund

Missbrauch auf A42-Parkplatz: Junge (11) sagt aus

Ein Mann aus Lünen soll einen Jungen auf dem A42-Parkplatz „Holthauser Bruch“ in Castrop sexuell missbraucht haben. Jetzt sagt das Kind als Zeuge aus - unter besonderen Schutzvorkehrungen.

Im Prozess um einen sexuellen Missbrauch auf dem Autobahn-Parkplatz „Holthauser Bruch“ an der A42 hat der Angeklagte zwar eingeräumt, dass es in dem Toilettenhäuschen des Parkplatzes zu sexuellen Handlungen zwischen ihm und dem damals elfjährigen Jungen gekommen ist. Er behauptet aber, diese sollen im Wesentlichen von dem Kind ausgegangen sein.

Therapeutin sagt: Angeklagten von der Verhandlung ausschließen

Über den Autor

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.