Motorrad komplett ausgebrannt - Feuerwehreinsatz auf der Pöppinghauser Straße

Unfall

Glück im Unglück hatte ein 19-Jähriger Motorradfahrer am Dienstag bei einem Unfall. Er wurde zwar verletzt, doch es hätte noch schlimmer kommen können. Die Unfallursache steht fest.

Pöppinghausen

, 10.07.2019, 11:48 Uhr / Lesedauer: 1 min
Motorrad komplett ausgebrannt - Feuerwehreinsatz auf der Pöppinghauser Straße

Auf der Pöppinghauser Straße kam es zu einem Motorradunfall. © Oskar Neubauer

Erstmeldung um 11.48 Uhr

Ein junger Motorradfahrer hat in Castrop-Rauxel die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren und wurde dabei verletzt. Der 19-Jährige aus Recklinghausen fuhr am Dienstag gegen 20.30 Uhr in eine Kurve auf der Pöppinghauser Straße – ungefähr 300 Meter westlich des Westrings.

Dort verlor er die Kontrolle über sein Motorrad. Er stürzte und landete auf der anderen Straßenseite im Graben. Das Motorrad fing Feuer, der Fahrer wurde verletzt.

Motorrad brannte aus - Fahrer musste ins Krankenhaus

Rettungskräfte mussten den Motorradfahrer in ein Krankenhaus zur stationären Behandlung bringen. Aktuell befindet er sich noch zur Beobachtung dort.

Das Motorrad des Mannes brannte komplett aus. Um das Feuer zu löschen, sperrte die Feuerwehr die Straße in Richtung Pöppinghausen kurzzeitig ab. Wie die Polizei mitteilt, beträgt der Sachschaden ungefähr 2000 Euro.

Unfallursache derzeit noch unklar - die Polizei ermittelt

Wie genau es zu dem Unfall kam, steht derzeit noch nicht fest. Die Polizei geht zurzeit von einem Alleinunfall aus, doch die Ermittlungen dauern an. Es wird auch geprüft, ob der 19-Jährige zu schnell gefahren ist.

Die Polizei stellte das Motorrad des Recklinghauseners sicher. Für die Klärung des Falls soll es genau untersucht werden.

Update um 14.07 Uhr

Der Unfall soll, laut Feuerwehr, durch den Fahrer selbst verschuldet worden sein. In der S-Kurve habe der Fahranfänger die Kontrolle über das Motorrad verloren. Die Stelle sei bekannt dafür, „nicht ohne“ zu sein.

Lesen Sie jetzt