Ein leeres Tetrapak am Ufer des Rhein-Herne-Kanals. Kann man das nicht vernünftig entsorgen?
Ein leeres Tetrapak am Ufer des Rhein-Herne-Kanals. Kann man das nicht vernünftig entsorgen? © Lydia Heuser
Meinung

Ignoranz spiegelt sich am Rhein-Herne-Kanal wider: „Chaoten“ sind zu faul

Das Ufer des Kanals ist zugemüllt. Dass EUV und Schifffahrtsamt sich gegenseitig die Verantwortung zuschieben, ist nur ein Nebeneffekt des eigentlichen Problems, findet unsere Autorin.

Es kann doch nicht so schwer sein, oder? Müll gehört in einen Mülleimer und nicht auf die Straße, den Graben oder gar ins Wasser. Am Rhein-Herne-Kanal spiegelt sich die Ignoranz mancher Zeitgenossen wider.

„Chaoten“ würden sicherlich kein zweites Mal herkommen

Über die Autorin
Redakteurin
Geboren und aufgewachsen im Bergischen Land, fürs Studium ins Rheinland gezogen und schließlich das Ruhrgebiet lieben gelernt. Meine ersten journalistischen Schritte ging ich beim Remscheider General-Anzeiger als junge Studentin. Meine Wahlheimat Ruhrgebiet habe ich als freie Mitarbeiterin der WAZ schätzen gelernt. Das Ruhrgebiet erkunde ich am liebsten mit dem Rennrad oder als Reporterin.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.