Coronavirus

Nach Corona-Regel-Verstoß: Skateanlage in Castrop-Rauxel gesperrt

Weil sich einige Mitmenschen nicht an die Corona-Regeln gehalten haben, die auch auf der Skateanlage gelten, ist die Anlage nun gesperrt. Das trifft besonders Teenager.
Luftaufnahme von März 2020: Die Skateanlage an der Langen Straße / Ecke Wartburgstraße in Habinghorst ist wegen der Corona-Ansteckungsgefahr geschlossen. © Tobias Weckenbrock (Archivbild)

Während Kontrollgängen und -fahrten durch das Stadtgebiet hat das Team des Kommunalen Ordnungsdienstes (KOD) in den vergangenen Wochen mehrmals täglich Halt an der Skateanlage an der Wartburgstraße Ecke Lange Straße gemacht.

Bürger halten Corona-Regeln nicht ein

Dabei soll aufgefallen sein, dass es immer wieder Menschen gibt, die sich dort aufhielten und die Coronaschutzauflagen nicht beachteten.

Darum hat sich die Stadtverwaltung nun dazu entschlossen, die Skateanlage bis auf Weiteres zu sperren. Der Bereich Stadtgrün und Friedhofswesen hat die Anlage eingezäunt.

„Es tut uns leid für die Kinder und Jugendlichen, die sich dort ordentlich benommen haben, aber es bleibt uns leider keine andere Wahl“, sagt Klaus Breuer, Leiter des Bereichs Stadtgrün und Friedhofswesen der Stadt Castrop-Rauxel.

Zuletzt war es noch erlaubt gewesen, sich auf der Skateanlage aufzuhalten.

Lesen Sie jetzt